Schweppes Indian Tonic Water

SchweppesSchweppes Indian Tonic Water ist sozusagen der Klassiker. Wenn man an Tonic denkt, werden die meisten wohl als erstes Schweppes sagen. So liegt es recht nahe, dieses „Massengetränk“ auch hier auf dem Blog zu verkosten.

Was der Hersteller sagt:

Schweppes Indian Tonic Water für stilvollen Genuss. Ein wahrer Kosmopolit. International geschätzt für seinen charismatischen Auftritt und seinen souveränen Geschmack.

Der Geschmack

pur (kühlschrankkalt)

Pur schmeckt das Schweppes Indian Tonic hauptsächlich zitronig. Es ist leicht bitter und etwas zu süß. Im Geschmack liegt uns etwas zu viel Aroma von Zitronensäure. Ansonsten ist es aber ganz nett.

mit Gin ‑ VOR

Wie auch schon beim 1724 Tonic riecht der VOR Gin Tonic erdig, moosig und kräuterig. Wir riechen hier keinen Gin, sondern Waldboden. Im Geschmack ist der Gin Tonic dann ganz anders. Er schmeckt medizinisch nach Kräuter-Hals-Tropfen und Magenbitter. Schwedenbitter könnte man es nennen. Ideal finden wir es nicht.

mit Gin ‑ Hampstead

Durch das ausgeprägte Zitronenaroma des Gins riecht der Gin Tonic nach süßer Zitronenlimonade. Im Abgang ist der Gin Tonic bitter. Leicht sauer schmeckt er auch nach Zitronenlimonade, hat aber kräuterige Noten dazwischen. Das Tonic mit deutlichem Zitrusgeschmack und der Gin mit deutlichem Zitrusgeschmack passen nicht zusammen bzw. ergänzen sich nicht.

mit Gin ‑ Bombay London Dry

Auch hier haben wir eine süße Limonade im Glas. Im Abgang ist das Getränk etwas bitter. Der Gin geht in der Mischung praktisch komplett unter. Leider kein gutes Paar.

mit Gin ‑ Sax

Hier ist die Süße nicht so stark ausgeprägt wie bei den anderen Gin Tonics. Wieder haben wir leichte Bitternoten. Dazu kommt eine künstliche Zitronennote. Als Gin Tonic allerdings nicht schlecht.

mit Gin ‑ Delhaize Gin

Wir schmecken deutlich den Wacholder aus dem Gin Tonic. Zusätzlich haben wir aber noch einen komischen Nebengeschmack, den wir nicht identifizieren können. Der Gin Tonic ist nicht schlecht, aber das Chinin geht etwas unter.

mit Gin ‑ Juniper Jack

Die Wacholderdröhnung des Gins kommt deutlich auch im Gin Tonic mit Schweppes hervor. Jetzt können wir auch die Brombeerblätter im Gin schmecken. Das Tonic selbst geht etwas unter, was hier aber nicht wirklich schlimm ist. Uns gefällt diese Mischung sehr gut.

mit Gin ‑ Modernist

Das süße Schweppes wird mit dem Schweizer Gin deutlich trockener. Der Wacholder kommt durch, es ist leicht bitter durch das Tonic. Zitronige Noten, wohl vom Tonic, ergänzen sich gut mit Kräuternoten. Ein erfrischender Drink aus den Bergen.

mit Gin ‑ Stern 44

Lakritz, Süßholz, Hustenbonbon. So kurz lässt sich dieser Gin Tonic beschreiben. Die Süße des Tonics wird komplett vom Gin überbügelt. Auch die Bitterkeit ist nur noch leicht am Gaumen vorhanden. Geschmacklich sicher für einige interessant, für uns eher so naja.

mit Gin ‑ Kellers 66 Plum

Der Gin Tonic riecht leicht nach Pflaume und nach Tonic. Eine angenehme Bitterkeit geht von dem Drink aus. Der Gin geht etwas unter. Das Aroma der Pflaume aus dem Gin gibt eine schöne limonadige Note. Dennoch ist der Gin Tonic eher auf der herberen Seite. Die Mischung passt gut und der Gin gibt einen interessanten Twist.

mit Gin ‑ Berliner Brandstifter

Der Gin Tonic mit dem Berliner riecht leicht nach Wacholder und etwas blumig. Auch im Geschmack offenbart der Drink seine blumige Note. Ein leichter Wacholderton im Hintergrund lässt an Gin erinnert. Im Abgang ist das bittere unangenehm am Gaumen.

mit Gin ‑ Star of Bombay

Der Gin Tonic mit dem Star of Bombay riecht so gut wie nach nichts. Dafür schmeckt er lecker. Die Bergamotte und der Koriander kommen deutlich durch. Die Mischung ist sehr schön. Uns gefällts.

mit Gin ‑ Löwen

Zuerst ist der Gin Tonic etwas unangenehm bitter auf der Zungenspitze. Doch dann entfalten sich die Kräuter- und Orangenaromen und präsentieren uns einen schon recht leckeren Drink.  Wenn nur die bitteren Noten etwas ausgeglichener wären.

mit Gin ‑ Heckengäu

Der Wacholder ist in diesem Gin Tonic deutlich. Eine volle Wacholderdröhnung kommt hervor. Der Drink wirkt klar und stimmig. Eine leichte Süße passt dazu perfekt. Sehr schön.

mit Gin ‑ Friedrichs

Staubig riecht dieser Gin Tonic. Die Aromen des Gins sind so gut wie gar nicht wahrnehmbar. Er schmeckt erst bittergrün gesund, später orangig. Auf der Zunge bleibt eine staubige Trockenheit. Unser Liebling wird es nicht.

mit Gin ‑ The Duke

Mit dem Duke aus München riecht der Gin Tonic deutlich nach Wacholder und etwa süßlich-sanigem. Deutlich Wacholder ist auch im Geschmack. Wenig Süße und eine gut eingebundene Bitterkeit, die angenehm noch kurz im Abgang bleibt machen den Drink richtig lecker.

mit Gin ‑ The London No. 1

Der Gin Tonic mit dem London No. 1 lässt sich recht gut als einfacher klassische Gin Tonic beschreiben. Er bietet keine Höhenflüge sondern eher solides Handwerk. In der Kombination kann man nichts falsch machen.

mit Gin ‑ Cold Brew Coffee

Frisch gemahlenes Kaffeepulver mit kaltem Wasser 24 Stunden stehen lassen und dann durch den Filter giessen ergibt einen Cold Brew Kaffee. Diesen haben wir im Verhältnis 1:3 mit Tonic aufgegossen und Eis dazu gegeben. Das Bittere des Tonics sticht so besonders hervor. Die Süße hebt die Kaffeearomen. Auch wenn wir hier nicht besonders guten Kaffee genommen haben, schmeckt es trotzdem recht lecker.

Urteil

Pur ist uns Schweppes zu süß und schmeckt zu sehr nach Zitronenlimonade. Dennoch finden wir es ganz nett und würden im Notfall als Tonic darauf zurückgreifen.

Als Mixer sollte das wohlbekannte Schweppes ja recht flexibel sein. Mit den von uns verkosteten Gins konnte es so richtig nur mit dem Juniper Jack und dem Modernist überzeugen. Auch der Star of Bombay ist lecker damit. Deutliche Wacholdernoten scheint das Schweppes zu mögen. Auch als Cold Brew Tonic schlägt es sich sehr gut.

Quelle

Erhältlich ist Schweppes in praktisch jedem Supermarkt. Wer es lieber geliefert haben möchte, der ist bei Amazon gut aufgehoben.

11 Gedanken zu „Schweppes Indian Tonic Water“

  1. Nach meiner erfahrung läst sich Schweppes
    vor allem mit intensiven Klassischen Gins mixen und Genever…
    z.B, Haymans Navy Streng, Vl 92, Bockma Oude……
    und Überhaupt nicht mit Floralen
    Aber Schweppes ist eins Süß und Zitronik !!!!!

    Aber gegen die Süße hilft Eis ^^

    Seit doch so gut und testet mal haindl’s gibt es auch in Liter Flaschen ^^ mein aktueller Liebling vorallem besser mixbar wie Schweppes und gibts im Edeka ^^

  2. Hi, da man bei uns nur Schweppes wirklich einfach bekommt, habe ich auch lange nach dem „perfekten“ Gin-Partner für dieses Tonic gesucht. Mittlerweile war die Suche erfolgreich und mit großem Vorsprung ist für mich der Citadelle Gin aus Frankreich der „Sieger“. Habe gerade auch ein Glas Schweppes + Citadelle vor mir. Prost! 🙂

  3. Hallo und guten Tag,
    erst einmal ein großes Lob für Eure Seite…es macht Spaß zu stöbern! Kurze Frage, habt Ihr das Schweppes Dry Tonic bereits probiert? Wir meinen, das passt hervorragend zu sehr vielen Gins – es nimmt sich sehr zurück und punktet sogar mit etwas weniger Kalorien. Sehr lecker.
    Herzliche Grüße aus dem Dorf an der Düssel
    wünschschen Claudi und Peter

    1. Hallo Claudia,
      Danke für Deinen Kommentar. Ich habe ihn mal unter den Schweppes-Artikel verschoben. Das Dry haben wir noch nicht probiert, einfach weil es uns in den Läden hier noch nicht unter die Finger gekommen ist. Geplant ist es aber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud