Thomas Henry Slim Tonic

Thomas Henry war ein englischer Apotheker und Chemiker. Neben einer ganzen Menge anderer Projekte befasste er sich mit der Herstellung von Sodawasser. Das Versetzen von Wasser mit Kohlensäure hatte im 18. Jahrhundert einen praktischen Nutzen – das Trinkwasser sollte für die Marine konserviert und später wieder trinkbar gemacht werden.

Ungefähr zeitgleich mit Johann Jacob Schweppe, einem Deutschen, auf den Schweppes zurückzuführen ist, produzierte und vertrieb er Mineral- und Sodawasser in Manchester und auch London. Nach ihm haben die Produzenten dieses Tonic Waters mit Sitz in Berlin ihr Unternehmen und Produkt benannt.

Die Macher von Thomas Henry Tonic haben ihre Produkte gemeinsam mit und gezielt am Bedarf von Barkeepern entwickelt. Neben dem normalen Tonic und dem Cherry Blossom Tonic, welche wir schon verkostet haben, gibt es noch das Elderflower, Bericht folgt, und das Slim, von dem hier die Rede sein soll.

Was der Hersteller sagt:

Thomas Henry Slim Tonic gibt dem Gin den Raum, den sich ein geschulter Gaumen von einem schlanken, trockenen Tonic wünscht und ist trotzdem überraschend aromatisch. Es erweitert unsere Range aus klassischen, fruchtigen und floralen Tonics um eine kalorienarme, würzige Variante. Gemixt mit dem Lieblingsgin entsteht so ein moderner Longdrink.

Wir lieben Tonic Water. Arnd Henning Heißen und Phum Sila-Trakoon auch. Gemeinsam mit den beiden einflussreichen Bartendern haben wir dieses frische Tonic entwickelt, das mit seinem facettenreichen Geschmack fast schon ein eigener Drink ist. Thomas Henry Slim Tonic: voller Genuss, ganz leicht.

Quelle: Thomas Henry

Der Geschmack

pur (kühlschrankkalt)

Pur hat das Thomas Henry Slim ein leichtes Zitrusaroma. Es ist trocken und wenig süß. Dazu kommt eine schöne, angenehme Bitterkeit, wie wir sie mögen.

mit Gin ‑ Knut Hansen

Wacholder und Apfel sind mit dem Hamburger Gin im Gin Tonic deutlich präsent. Wir finden die Kombination sehr lecker und sie könnte für uns sogar etwas süßer sein.

mit Gin – Irving

Der Irving Gin wirkt mit dem Slim Tonic kräuterig und medizinisch. Eine leichte Lakritznote und ein säuerlicher Geschmack lassen diesen Gin Tonic nicht zu unserem Liebling werden.

mit Gin – Moorgin

Aus dem reinen Wacholdergin, der von sich selbst aus schon diverse Aromen verbreitet, lockt das Thomas Henry Slim das Aroma von Orangen heraus. Dazu kommt natürlich Wacholder. Der Drink ist trocken. Doch irgend etwas fehlt uns und so wird er doch nur „ganz ok“.

mit Gin – Illusionist

Im Geruch ist dieser Drink fast neutral. Der Geschmack ist dann komisch und die Aromen sind nicht zuzuordnen. Uns gefällt die Kombination nicht.

Urteil

Wir finden, das Thomas Henry Slim ist genau so, wie das Schweppes Dry eigentlich sein sollte. Lecker, angenehm und trocken, also mit wenig Zucker.

Mit Gin konnte uns das Tonic mit dem Knut Hansen bisher am ehesten überzeugen. Die Mischung ist einfach lecker. Irgendwann müssen wir es noch mal mit einem reinen Wacholdergin probieren.

Quelle

Erhältlich ist Thomas Henry Slim Tonic bei recht vielen Supermärkten. Bei uns in Hamburg z.B. in einigen Edeka Struve Märkten. Natürlich kann es auch Online u.a. bei Amazon bestellt werden. Wir haben unser Fläschchen mit der Tasting-Box von GinCharts erhalten.

Disclaimer

Das Thomas Henry Slim Tonic wurde uns in Form von einer Tasting-Box von GinCharts unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

2 Comments

  1. Pingback: GinCharts Private Tasting Box - Gin-Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud