Goldberg & Sons Tonic Water

Goldberg & Sons Tonic Water

Immer, wenn wir in einem Laden ein neues Tonic sehen, greifen wir zu. Dieses Mal war es Goldberg & Sons Tonic Water.

Zuerst erwartet man es nicht, doch diese ungewöhnliche Flaschenform ist eine Mehrwegflasche.

Nun denn, wie schlägt sich das Goldberg Tonic?

Was der Hersteller sagt:

GOLDBERG Tonic Water liefert ein ungeahnt intensives Geschmackserlebnis. Leichte Süße wandelt sich über eine Spur frischer Zitrone hin zu einem überraschend bitteren und erwachsenen Finish.

Der Geschmack

pur (kühlschrankkalt)

Nur ein leichter Geruch von Zitrone und Chinin geht von dem Tonic aus. Ansonsten ist es recht neutral. Im Geschmack ist es angenehm bitter und ausgewogen mit einer leichten Zitronennote.

mit Gin – Granit

Ein süßlich-kräuteriger Geruch strömt uns in die Nase. Wir denken an Bergwiesenkräuter und Salbeibonbons. Auch der Geschmack erinnert mehr an eine bekannte Kräuterbonbonmarke. Das Chinin wird mit dem Granit-Gin unangenehm bitter.

mit Gin ‑ Biostilla

Der Gin Tonic riecht stark nach frischer Wacholderbeere. Der Geruch des Gins wird verstärkt. Auch im Geschmack ist der Wacholder deutlich. Dazu kommt etwas Zitrus. Das Getränk ist leicht süß und nur wenig bitter. Eine schöne Mischung, die gut passt.

mit Gin – Pink 47

Mit Pink 47 ist das Aroma angenehm zurückgenommen. Im Gegensatz zum schwachen Biostilla, bei dem der Wacholder verstärkt wird, ist beim starken Pink nur ein Hauch Wacholder zu finden. Der Geschmack ist säuerlich nach Zitrone. Leider geht der Gin unter. Das Chinin ebenso. Beides ist fast nicht mehr schmeckbar.

mit Gin – O49

Unser erster Eindruck ist „Riecht gut“. Doch wir finden keinen Wacholder. Dafür den Hopfen und einen Hauch Salbei aus dem Gin. Der Geschmack ist dann überraschend. Deutlich Wacholder und Salbei. Das Chinin geht unter.

mit Gin – Spitzmund

Deutlich würzig schmeckt der Gin Tonic. Die Pflaumenaromen des Gins kommen deutlich durch. Eine dezente Bitternote am Gaumen ergänzt den Drink sehr gut. Eine gute Mischung, die rund schmeckt.

mit Gin – Skin Gin

Im Gegensatz zum puren Gin riecht das Gin Tonic fast nicht nach Minze. Die Grapefruit-Aromen sind allerdings deutlich. Im Geschmack ist der Gin Tonic nicht rund. Bittere Grapefruit-Aromen an der Zungenspitze konkurrieren mit erfrischenden Minzearomen.

mit Gin – FREEsia

Der Gin Tonic riecht räucherig, aber leider auch etwas nach Kernseife. Die Teearomen des Gins sind nur noch leicht vorhanden. Uns schmeckt dieser Drink eher nach einem guten Eistee mit Zitrone.

mit Gin – Ransom Old Tom

Die Malzigkeit des Gins riecht heraus, sonst sind aber nur wenige Aromen vorhanden. Etwas Wacholder kommt durch und ein säuerlicher Chiningeruch. Im Geschmack erinnert uns der Gin Tonic an Orangenlimo oder Lillet. Wüssten wir nicht, das drin ist, würden wir eine Designerlimo vor uns wähnen. Kräuternoten sind vorhanden. Der Gin Tonic ist wenig bitter und nicht zu süß. Etwas fehlt uns in diesem Drink.

mit Gin – Opihr

Trocken kräuterig ist der Gin Tonic in der Nase. Zitrone und eine angenehme Pfeffernote von Kubebe kommen hinzu. Der Drink ist prägnant Trocken im Mund. Würzige Aromen tauchen vor allem unter der Zunge auf. Im Gesamten haben wir deutliche Zitrusaromen die frisch und fruchtig wirken. Eine ausgewogene und harmonische Bitterheit bleibt im Abgang. Das Gefällt. Sehr Schön.

mit Gin – Brandstifter

Ein trocken mineralischer Geruch geht von dem Drink aus. Im Geschmack ist er dann eher etwas komisch. Wacholder kommt deutlicher heraus, allerdings mit ungewöhnlichen Nebengeschmäckern. So genau können wir es nicht definieren.

mit Gin – Flow Gin

Der Gin Tonic erinnert uns im Geruch an eine zitronige Rosenblütenlimonade. Doch davon darf man sich nicht ablenken lassen. Im Geschmack ist er herb trocken und sehr angenehm. Eine leichte Bitterkeit macht das ganze zu einem schönen Drink.

mit Gin – Only Premium Gin

Sehr zitrusig ist der Gin Tonic mit dem spanischen Gin. Die restlichen Aromen sind in der Nase sehr zurückgenommen. Im Geschmack ist der Drink sehr rund. Orange kommt deutlich vor. Er erinnert an eine bekannte Orangenlimonade. Auf jeden Fall ist er superlecker und ein perfekter Sommerdrink.

mit Gin – Tiroler

Der Geruch dieses Gin Tonic ist sehr speziell. Kräuterig mit Zitrus und einem Hauch Zimt. Der bittere Kräutergeschmack ist allerdings nicht schön. Uns gefällt das nicht.

mit Gin – Juniper Jack

Das deutliche Wacholderaroma lässt den Gin Tonic blau riechen. Klingt blöde, ist aber so. Dazu ist es harzig und nadelig. Die Wacholdernadeln scheinen geradezu auf der Zunge zu stechen. Ein Kiefernwald würde wohl auch nicht anders schmecken. Dazu ist es wachsih harzig. Leider ist der Drink damit einfach zu einseitig.

mit Absinth – Tabu Dry

Ganz ausser der Reihe haben wir das Tonic dieses mal auch mit Absinth getrunken. Wie eine süße Limonade mit Bittermandelgeschmack ist es im Glas. Das Tonic und dessen Aromen verschwinden komplett. Eine leicht Bitternote, die auch aus dem Absinth kommen kann, bleibt. Wir haben eine Limonade im Glas, die wir mit ein paar Dashes Bitters aufbessern.

Urteil

Pur ist das Goldberg & Sons Tonic Water angenehm und kann auch gerne als Erfrischung herhalten.

Doch wir würden es lieber als Mixer nehmen. Leider scheint es da nicht so wandlungsfähig zu sein. Besonders gut passt der Biostilla aus Südtirol, der Only Premium Gin aus Spanien und der Opihr aus England. Letzterer kann richtig überzeugen. In einer späteren Verkostung haben wir das Tonic noch mit Spitzmund Gin und mit Flow Gin probiert und fanden weitere leckere Mischungen.

Quelle

Goldberg & Sons Tonic Water ist z.B. erhältlich bei Amazon und bei Urban Drinks.

4 Gedanken zu „Goldberg & Sons Tonic Water“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud