Pink 47 London Dry Gin

Werbung – hier Pink 47 London Dry Gin – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Von einer guten Freundin erhielten wir einen Dry Gin in einer recht ungewöhnlichen Flasche. Ähnlich wie ein Diamant kommt sie daher. Spannend ist auch die Farbe und die Spiegelung derer in der Flasche. Der Name passt dazu: Pink 47.

Vielen Dank an Yvonne, von der diese Flasche kam.

Geschichte

Old St. Andrews war für über 75 Jahre ein Whiskey Blender. Doch in den letzten 25 Jahren destilliert man auch selber. 2007 wagte sich das Unternehmen dann aus dem Whiskey-Markt heraus und begann zuerst Gin und später Vodka zu produzieren. Die erste Marke war eben unser Pink 47, der inzwischen 18 Awards eingeheimst hat.

Der Name stammt vom angeblich legendären Khavaraya-Diamanten. Dass ich mit dem Namen jetzt keinen bei Google finden kann, übersehen wir mal geflissentlich. Die Flaschenform der 0,7-Liter-Flasche erinnert jedenfalls an einen Diamanten. Wer das nicht so mag: es gibt noch eine normale 1-Liter-Flasche in eckiger Form.

Botanicals und Alkohol

Der Hersteller gibt an, dass 12 Botanicals in diesem Gin sind. Elf davon werden sogar aufgelistet: Wacholderbeeren aus der Toskana, Koriandersamen aus Marokko, zwei Arten von Angelikawurzeln, eine davon aus Sachsen, Zitronen- und Orangenschale aus Spanien, die Wurzel von Iris germanica aus Italien, Süßholzwurzel aus China, Mandeln aus Spanien, Zimtrinde aus Südostasien und Muskatnuss aus Westafrika.

Der Alkoholgehalt beträgt 47 % vol.

Geruch und Geschmack

Pink 47 London Dry Gin ist deutlich wacholderbetont. Das haben wir auch schon beim ersten Schnuppern in der Nase. Leicht medizinisch riecht der Gin dazu. Außerdem finden wir Zitrus und blumige Noten im Geruch. Mit Eis wird der Geruch milder. Die Zitrusaromen werden deutlicher, und es kommt noch etwas Koriander hervor.

Der Alkohol lässt den Gin recht stark schmecken. Er ist sehr trocken, der Wacholder tritt deutlich hervor. Ganz leicht schmecken wir die Zitrusnoten heraus. Auch der Geschmack wird mit Eis weicher. Der Wacholder und die Zitrusaromen werden noch einmal prägnanter.

Urteil

Der Pink 47 London Dry Gin ist sehr straight. Wacholder, Zitrus, Koriander. Sowas mögen wir eigentlich, doch uns ist er nicht ganz rund genug. Wir würden ihn zum Mixen empfehlen. Dazu passt das Tonic von Thomas Henry sehr gut.

Quelle

Pink 47 London Dry Gin ist z.B. Amazon erhältlich.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

5 Comments

  1. Danke für diese Empfehlung.
    Pink 47 war mir bis dato unbekannt. Mal sehen, welcher Spezialitätenladen den Gin im Angebot hat und ggf. per Paket zusendet.

  2. Pingback: Goldberg & Sons Tonic Water - Gin Nerds

  3. Pingback: Thomas Henry Tonic - Gin Nerds

  4. Pingback: Indi & Co Lemon Tonic - Gin Nerds

  5. Pingback: Royal Club Tonic Light - Gin-Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.