Whitley Neill Rhubarb & Ginger Gin

Werbung – hier Whitley Neill Gin – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Der Original Whitley Neill Gin ist inspiriert von afrikanische Aromen. Hergestellt wird er in Liverpool in einer Traditionsdestille. Der Whitley Neill Handcrafted Dry Gin kommt in einer sehr stylischen Flasche daher. Spannend sind Zutaten wie Früchte vom afrikanischen Affenbrotbaum und Physalis.

Doch es gibt von Whitley Neill noch andere Qualitäten. Und so erreichte uns über Jörg Meyer, bestens als exzellenter Bartender bekannt, der Rhubarb & Ginger Gin.

Geschichte

Whitley Neill ist eine Destille mit Geschichte und Tradition. Seit 1762 wird in Liverpool Alkohol gebrannt. 2004 kam dann dieser vielfach ausgezeichnete Gin mit ins Portfolio. Die Flasche stammt erst aus 2013, wo sie komplett redesigned wurde. Den Rhubarb & Ginger Gin kreierte Johnny Neill nach Erinnerungen an seine Kindheit. Damals besuchte er seine Großeltern auf deren Farm, auf welcher auch Rhabarber angebaut wurde und wohl auch eine Lieblingszutat in der Familie war.

Botanicals und Alkohol

Die Botanicals sind Wacholder, Koriandersamen, Zitrone, Orange, Angelikawurzel, Cassiarinde (Zimt), Iriswurzel, Süßholz und natürlich Rhabarber und Ingwer.

Der Alkoholgehalt beträgt 43 % vol.

Geruch und Geschmack

Fruchtig steigt der Geruch des Gins in die Nase. Dabei wirkt das Aroma leicht süßlich und künstlich und erinnert ein bisschen an Brausepulver. Wir denken beim Geruch eher an schwarze Johannisbeere und Holunderbeere.

Auch im Geschmack haben wir eher etwas beeriges und keinen Rhabarber. Waldbeeren, Johannisbeeren und Holunder finden wir. Dazu ein wenig Ingwer. Insgesamt ist uns der Gin allerdings zu süß.

Mit Eis kommt dann auch der Rhabarber hinzu. Wir können ihn nicht nur riechen, sondern auch schmecken. Ein leichtes Aroma von Vanille lässt uns hier an Rhabarberkompott erinnern. Petra hat sofort Assoziationen an das Kompott ihrer Oma. Der Gin ist von den künstlichen Aromen mit Eis eher neutraler und cremiger. Der Ingwer ist neben dem Rhabarber deutlicher.

Urteil

Der Whitley Neill Rhubarb & Ginger Gin ist für uns eher ein Likör denn ein Gin. Wacholder finden wir nicht und damit ist für uns das ausschlaggebende Aroma eines Gins nicht mehr da. Als Spirituose, auch wenn sie uns zu süß ist, ist das Produkt gut gemacht und gefällt. Doch als Gin? Nein.

Quelle

Erhältlich ist der Whitley Neill Handcrafted Dry Gin u.a. bei Amazon. Die Flasche mit 0,7 Liter kostet etwa 24 Euro.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen (Telemediengesetz §6). Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke. Hier der Whitley Neill Rhubarb & Ginger, welcher uns über Jörg Meyer unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung. Bei verwendeten Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links, bei denen wir eine Vergütung für Eure Einkäufe erhalten. Euch kostet das nichts mehr und uns hilft es, dieses Blog weiter zu betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere