Tanqueray Old Tom Gin

Nachdem 2001 der Tanqueray Malacca vom Markt verschwand, haben ihm nicht nur viele nachgeweint. Mit Sonderabfüllungen war es dann auch aus. Im Jahr 2013 hatte Tanqueray dann den Malacca wieder aufgelegt.  Limitiert auf 100.000 Flaschen. Wir hatten damals Glück und bekamen Flasche 97073 für 55 Euro. Heute sind die Preise für die Restflaschen schon über 100 Euro.

2014 erschien dann die nächste limitierte Ausgabe: Der Tanqueray Old Tom Gin. Wieder mit 100.000 Flaschen. Wir ergatterten die Nr. 72185. Immerhin ist diese Edition noch deutlich bezahlbarer geblieben.

Geschichte

Gegründet wurde das Unternehmen von Charles Tanqueray, der aus einer Priesterfamilie aus Bedfordshire stammte. 1830 baute er im Londoner Bloomsbury eine Destillerie. Er stellte so qualitativ guten Gin her, dass er 1847 begann, ihn zu exportieren. Unter anderem ging es in die britischen Kolonien bis nach Jamaika. Als 1868 sein Sohn Charles Waugh Tanqueray die Destillerie erbte, machte dieser die USA mit Gin bekannt. Tanqueray wurde auch dort eine populäre Marke. 1941, also 111 Jahre nach dem Bau, wurde die Destillerie bei deutschen Luftangriffen vollständig zerstört. Ein einziger Brennkessel blieb unbeschädigt, dieser ist bis heute noch in Gebrauch. Heute findet die Produktion im schottischen Cameronbridge statt.

Die Marke Tanqueray gehört mittlerweile dem britischen Getränkekonzern Diageo. Zum Unternehmen gehören noch andere bekannte Marken wie der günstige Gordon’s Gin, aber auch Guinness, Kilkenny, Captain Morgan, Lagavulin, Talisker, Johnnie Walker, Smirnoff, Baileys und Grand Marnier.

Als zweite Sonderserie erschien nach dem Malacca im Jahre 2013 dann in 2014 dieser Old Tom Gin. Das Basisrezept soll 180 Jahre alt sein. Allerdings ist er limitiert, und es wurden nur 100.000 Flaschen hergestellt. Craft Distiller dürften bei dem „nur“ lachen. 2015 kam dann die nächste limitierte Auflage, der Bloomsbury.

Botanicals und Alkohol

Wie der normale Tanqueray London Dry enthält der Tanqueray  Old Tom Gin die gleichen vier Botanicals: Wacholder, Koriander, Angelikawurzel und Süßholz. Nur die Mengenverhältnisse haben sich geändert. Dazu kommt dann noch Zuckerrübensirup zum Süßen.

Der Alkoholgehalt beträgt 47,3 % vol.

Geruch und Geschmack

Ich finde es immer wieder spannend, Geschmäcker riechen zu können. Hier ist es ein süßlicher Geruch, der ein bisschen an Desinfektionsalkohol erinnert. Aber nur leicht. Er trägt etwas Wacholder mit sich, dazu Koriander und Süßholz. Etwas Würzig-Pfefferiges liegt noch in der Nase. Mit Eis haben wir mehr Wacholder und einen kräuterigen Duft. Darüber liegt ein Hauch Petroleum.

Wir schmecken Wacholder und deutlich Koriander. Der Gin verbreitet im Mund das Gefühl eines Bonbons. Allerdings nicht süßlich auf der Zunge. Anstatt zu brennen, was bei 47,3% erst mal nicht verwundern würde, läuft er warm den Rachen herunter. Kalt erscheint er uns fruchtig, fast wie ein fruchtiger Grappa. Am Gaumen haben wir Wacholder. Im Mund verbreitet sich ein weiches Schmelzgefühl. Auch einen Hauch Vanille können wir entdecken.

Urteil

Tanqueray Old Tom Gin ist bisher der einzige Old Tom, den wir von Anfang an mochten. Der Ransom konnte mit der Zeit aufholen, doch der Tanqueray ist wirklich gut. Sowohl zimmerwarm als auch kalt mit Schmelzwasser von Eis konnte er uns überzeugen.

Quelle

Erhältlich ist der Tanqueray Old Tom Gin unter anderem bei Urban Drinks.

Woanders

Bei der Trinklaune wurde der Gin nicht nur probiert, es wurde auch damit gemixt. Auch bei Serious Eats fragt man sich, warum man den Tanqueray Old Tom Gin kaufen sollte.

Disclaimer

Der Tanqueray Old Tom Gin wurde uns von der Sélection Prestige GmbH und Urban Drinks unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

4 Comments

  1. Pingback: Tanqueray Bloomsbury London Dry Gin - Gin Nerds

  2. Pingback: River Tonic Water - Gin Nerds

  3. Pingback: Cucumis Lavender - Gin Nerds

  4. Pingback: Gentleman's Premium Tonic - Gin Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud