Haindl’s Indian Tonic Water 200ml Dose

Vor über einem Jahr hatten wir eine Flasche Haindl’s Tonic im Supermarkt mitgenommen. Jetzt erhielten wir eine Mail, dass es Haindl’s nun auch in der 200 ml Dose gibt. Auf unseren Einwand, wir hätten das Tonic ja schon mal verkostet, erhielten wir die Auskunft, die Rezeptur hätte sich geändert. Also haben wir uns auf eine weitere Verkostungsrunde eingelassen und waren gespannt, wie sich das Tonic in der Dose schlägt.

Was der Hersteller sagt:

Feinperlige Kohlensäure und Zitronenaroma verbinden sich perfekt mit dem leicht bitteren Chinin. Durch den herben und nicht zu süßen Geschmack eignet sich Haindl´s Tonic Water perfekt zum Cocktail und Longdrink mischen.

Quelle: Haindls

Der Geschmack

pur (kühlschrankkalt)

Ganz leicht haben wir immer noch den Geruch von Zitronensäure in der Nase. Im Mund ist es dann angenehm Bitter, hinterlässt allerdings doch einen etwas unangenehmen Eindruck am Gaumen beim Abgang. Auch ist es uns pur etwas zu süß.

mit Gin – Wint & Lila

Wacholder und vor allem Zitrone kommen hier schön durch. Im Geschmack kommt dann noch die Minze aus dem Gin dazu. Die Bitterkeit ist angenehm, aber auch hier haben wir einen unangenehmen Eindruck am Gaumen. Dennoch ist der Gin Tonic ganz nett und wir trinken ihn gerne.

mit Gin ‑ Alpinist

Neben Zitrusaromen riechen wir vor allem die Kräuter aus dem Gin. Im Geschmack finden wir zu den Kräutern dann auch den Wacholder. Mit einer herben Süße kann uns dieser Gin Tonic überzeugen.

mit Genever ‑ Hertekamp

Abgesehen von leichtem Wacholder, den wir in den Aromen finden, ist ein einfacher Genever nichts für dieses Tonic. Der Geschmack des Genevers geht komplett unter.

mit Gin ‑ Müritz

Der Geruch mit dem Gin von der Müritz erinnert eher an Orangenlimonade. Doch im Geschmack passen dann Wacholder, bittere Aromen, Orange und ein recht herber Eindruck ganz gut zusammen.

mit Gin ‑ Art of the Still

Auch hier riechen wir die Hauptaromen, Wacholder und Zitrone. Abgesehen davon, dass der Gin Tonic zu süß ist, finden wir den Wacholder gepaart mit einer herben Bitterkeit sehr schön.

mit Gin ‑ Bernhards 1806

Neben dem Wacholder riechen wir Anis mit dem Gin aus der Eifel. Ein saurer und bitterer Eindruck im Mund kann uns dann allerdings nicht überzeugen. Auch hier hinterlässt der Drink einen unangenehmen Eindruck am Gaumen.

mit Gin ‑ Bayswater

Mehr als Zitrusaromen schmecken und riechen wir nicht. Der Gin geht bei normalen Mischverhältnissen komplett unter. Erst mit mehr Gin bekommen wir einen einigermassen klassischen Gin Tonic, der aber nicht wirklich überzeugt.

mit Gin ‑ Southstreet Plum

Wacholder, Pflaumen und Zitrone geben eine interessante Geruchskombination. Der Geschmack ist dann aber ganz gut mit „komisch“ umschrieben. Ideal ist das nicht.

mit Gin ‑ Löwen

Im Gin Tonic riechen wir etwas Holunder und diverse, nicht einzeln zu benennende Kräuter. Der Geruch ist angenehm. Im Geschmack kommt dann der Holunder deutlich durch. Er wirkt schon fast künstlich. Der Drink ist sehr süß und nur leicht bitter. So richtig überzeugen kann er nicht.

Urteil

Trinken wir das Haindl’s Tonic pur, sind wir nicht ganz überzeugt. Gegenüber der Version in der Flasche gefällt uns die neue Version aus der Dose besser, das ist keine Frage. Doch für uns könnte es trockener sein.

Mit Gin funktioniert es besonders gut mit den Zitruslastigen oder denen, die ähnliche Aromen haben, wie z.B. der Müritz Gin.

Quelle

Haindl’s bietet das Indian Tonic auf Amazon an. Dort kann es allerdings nur im Paket aus 24 Dosen bestellt werden. Diese kosten knapp 19 Euro.

Disclaimer

Das Haindl’s Indian Tonic Water in der 200ml Dose wurde uns von der RHODIUS Mineralquellen und Getränke GmbH & Co. KG unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud