Sturzflug Premium Dry Gin

Ich musste erst mal die Karte bemühen, um herauszufinden, wo Rosenberg liegt. „Ah, Ellwangen“ war die Erkenntnis. So konnte ich dann auch den Landgasthof Adler, wo Josef Bauer neben anderen feinen Destillaten den Sturzflug Premium Dry Gin herstellt, finden.

Der Gin ist, im Gegensatz zum Traditionshaus, noch ganz neu. 2016 begann die Test- und Produktionsphase, die etwa 8 Monate dauerte. Nun, erst seit wenigen Monaten, ist der Gin erhältlich. Und wir durften probieren.

Geschichte

Es war 1858 als Pauline und Jakob  Bauer den Landgasthof Adler erwarben. Seit dem Seit 1972 wirkt Josef Bauer im Landgasthof Adler. Mit der weiteren Ausrichtung auf Gastronomie erhielt der Gasthof nicht nur einen Michelin-Stern, sondern auch regelmässig die Auszeichnung „Bester Landgasthof Deutschlands“ vom Feinschmecker. Als Josef Bauer dann 2016 in den Ruhestand ging, widmete sich der Destillateur-Meister wieder mehr der hauseigenen Brennerei und so entstand der Sturzflug Gin.

Botanicals und Alkohol

Neben den „Handverlesenen Botanicals“ gibt der Destillateur immerhin ein paar Botanicals an. Wir sind über solche Angaben ja immer recht froh. Hier sind es Wacholder, Koriander, Orange, Zitrone, Limette, Ingwer, Kardamom, Paradieskörner, Kubebenpfeffer und Tonkabohne.

Der Alkoholgehalt beträgt 44 % vol.

Geruch und Geschmack

Mit Wacholder, Koriander und Zitrus riechen wir die klassischen Gin-Aromen. Süßliche Blüten mischen sich dazu. Wir denken dabei an Orangenblüten, sind uns aber nicht ganz sicher. Auch ein Hauch Minze scheint dahinter zu liegen. Süßlich, schwer und floral wäre die treffende Beschreibung. Eis hebt diesen Eindruck. Florale Aromen, die von Orangen- oder anderen Zitrusblüten stammen könnten, stehen im Vordergrund. Dazu kommt wieder der süßliche Eindruck. Wir müssen sogar an Orangina denken.

Im ersten Schluck schmecken wir sofort den Koriander. Dann kommen Zitrusaromen, hauptsächlich Orange. Auch Wacholder ist vorhanden, allerdings nicht so stark ausgeprägt. Wir haben einen würzigen Geschmack mit Kräutern. Allerdings schaffen wir es nicht, ein einzelnes zu benennen und kommen so nur auf eine Kräutermischung. Letztere werden mit Eis stärker. Auch der Koriander ist wieder prägnant. Der Wacholder ergänzt sich mit nur noch leicht floralen Noten, was ganz gut passt. Leider verwässert das Aroma recht schnell.

Urteil

Uns gefällt der Sturzflug Gin recht gut. Vor allem die klassischen Aromen und der weiche Auftritt gefallen uns. Lediglich die starke Prägung floraler Aromen stört uns etwas. Doch das ist Sache des persönlichen Geschmacks.

Quelle

Erhältlich ist der Sturzflug Premium Dry Gin direkt beim Landgasthof Adler. Er kann in der 0,5 Liter Flasche für etwa 35 Euro direkt auf der Website bestellt werden.

Disclaimer

Der Sturzflug Premium Dry Gin wurde uns vom Landgasthof Adler unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud