Wild Burrow Slow Distilled Irish Gin

So langsam wiederholen wir uns. Lidl rief den „Gin des Lebens“ aus und wir waren natürlich mit dabei. Das wir über die Gins von Lidl nicht zeitnah berichten konnten, war uns von Anfang an klar und so spülen wir unsere Verkostungen immer mal wieder ins Blog. Es ist nicht ganz unwahrscheinlich, dass es nicht das einzige mal war, dass Lidl diese Gins verkaufen wird und so sind wir vorbereitet.

Klassisch stylish kommt die Flasche vom irischen Wild Burrows daher. Sie ist blau, der Inhalt nicht, und hat ein Etikett, welches und sehr gut gefällt. Das Label verspricht Botanicals von Rabbit Island, West Cork. Die gibt es wohl wirklich, auch wenn ich so auf Anhieb nur eine in Japan finde. Spannend ist, ob der Inhalt dem äusseren Eindruck gerecht wird.

Geschichte

Hergestellt wird der Wild Burrow Gin von den West Cork Distillers. Die haben auch zwei eigene Gins und so einige Whiskeys im Angebot. Über sich selbst erzählen sie nicht viel, da sie aber einen 12jährigen Whiskey im Angebot haben, destillieren sie wohl schon eine Weile. Gegründet wurde das Unternehmen 2003. Und es ist eine von zwei Destillen in Irland, die andere ist Dingle, die unabhängig sind und nicht zu einem Großkonzern gehören.

Botanicals und Alkohol

Wie oben schon beschrieben kommen die Botanicals von Rabbit Island im Süden Irlands. Diese sind Wacholder, Koriander, Iriswurzel, Föhre, Brombeerblätter, Bärlauch, wilder Fenchel, Engelwurz und Blütenblätter vom Ginster.

Der Alkoholgehalt beträgt 40 % vol.

Geruch und Geschmack

Prägnant im Wild Burrow Gin ist der Wacholder. Der Geruch erinnert eher an frischen blauen Wacholder als an Nadeln. Dazu kommen Kräuteraromen, die wir nicht genauer beschreiben können. Hier fehlen uns wohl die Originale, um sie pur riechen zu können. Der Geruch ist sehr angenehm. Eis intensiviert ihn dann. Er wird frischer, aber auch erdiger.

Auch im Geschmack ist der Wacholder prägnant. Wir schmecken viele Kräuter, doch keine genau. Insgesamt ist der Geschmack sehr ätherisch. Einen Hauch Angelika und einen Hauch Koriander können wir herausschmecken. Auch hier führt Eis dazu, dass der Geschmack erdiger wird. Wir haben den Eindruck, als würden wir die Wurzeln der Kräuter schmecken. So ist der Gin uns einen Tick zu bitter.

Urteil

Der Wild Burrow Gin ist erstaunlich gut. Am Anfang war ich, im Gegensatz zu Petra, noch anderer Meinung. Doch man muss sich auf den Geschmack der Kräuter einlassen. Von alles Gins aus der Lidl-Aktion ist es sogar Petras Lieblingsgin.

Quelle

Unsere Flasche haben wir in der Angebotswoche bei Lidl für 14,99 Euro gekauft. Im Online-Shop ist er immer noch für 14,99 Euro erhältlich. Die Flasche hat 0,7 Liter. Weitere Produkte von der West Cork Distillery, aber leider nicht die Gins, sind bei Amazon erhältlich.

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere