5continents Hamburg Dry Gin

Zuerst waren wir schon etwas skeptisch. Ein „Hamburg Dry Gin“ aus Schleswig Holstein – das konnte doch nicht sein!

Doch das Konzept erklärt so einiges. 22 Botanicals aus 5 Kontinenten verbindet der Brenner mit dem Überseehafen Hamburg, in dessen Backsteinbauten in der Speicherstadt eben jene als Fracht verladen wurde.

Geschichte

Im September 2013 eröffnete auf Gut Basthorst vor den Toren Hamburg die Feingeisterei.  Der fränkische Brenner Fabian Rohrwasser, wegen der Liebe in den Norden gezogen, stellt hier edle Destillate und Geiste her. Neu dazu kam Ende 2014 dann ein Gin, der wie ein London Dry Gin hergestellt wird.

2014 gab es bei der New York International Spirits Competition eine Bronzemedaille und die Auszeichnung „German Gin of the Year“.

Botanicals und Alkohol

22 Botanicals von 5 Kontinenten sind es, die den 5continents Hamburg Dry Gin ausmachen. Dazu gehören neben Wacholder und Zitrusfrüchten noch Ingwer und Kardamomsamen aus Asien, Guineapfeffer und Koriander aus Afrika, Eukalyptus aus Australien, Mate und Kaktus aus Amerika, und Lavendelblüten und Schwertlilienwurzeln aus Europa. Alle Botanicals stammen aus biologischem Anbau.

Destilliert wird dann, wie es sich für einen London Dry Gin gehört, in einem Durchgang mit allen Botanicals zusammen. Und natürlich wird kein Zucker zugesetzt.

Der Alkoholgehalt beträgt 47 % vol.

Geruch und Geschmack

Erst haben wir klar Wacholder und einen leicht medizinischen Geruch in der Nase und denken uns schon, dass dies ein straighter Gin ist. Doch dann entfalten sich Zitrusaromen. Leicht pfeffrig riecht der Gin. Es entfalten sich weitere Gewürzaromen mit einem leichten Einschlag zu Kardamom. Dazu ein Hauch Eucalyptus. Mit Eis haben wir immer noch genug Wacholder in der Nase, der Geruch wird aber weicher. Es ist interessant, wie er sich abschwächt, und sanfter, aber ätherischer wird.

Auch im Geschmack haben wir sofort Wacholder. Dazu Schärfe von Pfeffer und Ingwer. Ein leichtes Brennen liegt auf der Zunge. Eiskalt wird der 5continents weich und cremig. Geradezu schmelzig legt er sich auf die Zunge. Die pfefferigen Noten bleiben, der Wacholder tritt allerdings weit in den Hintergrund.

Urteil

Was uns erst als straighter Gin daher kommt, baut schnell auf und wird äusserst komplex. Der 5continents Hamburg Dry Gin ist spannend anders, auch wenn er uns etwas an den Mascaro 9 erinnert. Jedenfalls ist er sehr lecker und es wäre eine Schande, ihn zu vermixen.

Quelle

Erhältlich ist der 5continents Hamburg Dry Gin beim Hersteller.

Disclaimer

5continents Hamburg Dry Gin wurde uns von der Feingeisterei unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

Woanders

Auch andere Blogs schreiben über den 5continents Hamburg Dry Gin. Gintastics hat ihn verkostet und findet, es ist ein kleiner Geheimtipp. Und in der ersten Ausgabe des Podcastes Langstreckensaufen gibt es eine gesprochene Verkostung des Gins. Auf der Website Augustine Bar gibt es auch eine Rezension und ein paar Cocktail-Rezepte gleich dazu.

5 Gedanken zu „5continents Hamburg Dry Gin“

  1. Pingback: Herbal Moscow
  2. Pingback: Lady Q - Gin Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud