Mary Ana’s Hanfcrafted Dry Gin

Werbung – hier Mary Ana’s Hanfcrafted Dry Gin – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Auch auf die Gefahr hin, dass es uns nicht schmeckt, freuen wir uns immer wieder über ungewöhnliche Produkte. Gerade im Bereich des Gins findet sich hier oft das eine oder andere Schätzchen. Im Bereich der ungewöhnlichen Produkte ist sicher ein Gin mit Hanfsamen-Blüten einzuordnen. Der Mary Ana’s Hanf Gin aus dem Saarland kommt mit eben diesem Botanical ins Haus. Er ist limitiert auf 338 Flaschen pro Charge. Und wir sind gespannt auf den Geschmack.

Geschichte

Aus der Saargenuss Manufaktur bzw. der Saar Distillery kommt der Mary Ana’s Hanf Gin. Die Prämisse ist einfach: Regionale Produkte aus regionalen Zutaten. Sogar die Zitronen und Orangen kommen aus eigenem Anbau. Entgegen dem Massenmarkt sind alle Produkte limitiert.

Botanicals und Alkohol

In der Botanicals-Liste des Mary Ana’s finden sich neben einigen Klassikern auch ungewöhnliche Zutaten. Diese sind Hanfsamen-Blüten zusammen mit Wacholder, Basilikum, Holunder, Zitronenschalen, Orangenschalen, Anis, Koriander, Ingwer, Lavendel, Nelken, Honig, Lindenblüten und Zimtrinde. Weitere geheime Zutaten füllen die Liste auf insgesamt 19 Botanicals auf.

Der Alkoholgehalt beträgt 42 % vol.

Geruch und Geschmack

Leicht gelbgrün fliesst der Hanf Gin in das Glas. In der Nase haben wir erst einen Geruch, den wir nicht eindeutig zuordnen können. Schnell wird uns aber klar, es muss von den Hanfsamenblüten kommen. Der Geruch erinnert auch an die Farbe grün. Einige, nicht klar zu benennende Kräuteraromen finden sich. Dazu leichter Wacholder. Insgesamt erinnert der Geruch aber eher an Honig und Blüten. Mit Eis denken wir nicht mehr an frische, sondern an trockene Blüten. Dazu haben wir wieder den Geruch, den wir jetzt einfach mal Hanf nennen. Aber auch hier ist das blumige und der Honig dominant.

Der Gin schmeckt sowohl süß, als auch leicht bitter. Im ersten Moment denken wir an einen Kräuterbitteren Honig. Auch hier haben wir einen Eindruck von Grün. Fast nebenbei schmecken wir noch etwas Wacholder. Eis nimmt das Bittere und lässt den Gin nur noch süßlich zurück. Der Eindruck von Grün bleibt. Er erinnert an Kräuter und Blüten. Auch hier schmeckt es etwas wie Honig.

Urteil

Dieser Gin braucht Liebhaber. Es ist nicht das erste mal, dass wir eine gute Spirituose vor uns haben, die nicht so unser Fall ist. Der Geschmack, der uns mehr an Honig als an Gin erinnert, will uns nicht so recht gefallen. Man muss es eben so mögen. Dennoch haben wir, wir schrieben es ja schon, eine gut gemachte Spirituose im Glas.

Quelle

Der Mary Ana’s Hanfcrafted Dry Gin ist bei Conalco im Versand erhältlich. Die Flasche mit 0,5 Liter kostet etwa 36 Euro.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen (Telemediengesetz §6). Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke. Hier der Mary Ana’s Hanfcrafted Dry Gin, welcher uns von Conalco unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung. Bei verwendeten Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links, bei denen wir eine Vergütung für Eure Einkäufe erhalten. Euch kostet das nichts mehr und uns hilft es, dieses Blog weiter zu betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere