Larios 12 Premium Gin

Larios kannten wir früher ja eher als billigen Gordon’s-Nachbau. Zumindest war das so der Eindruck, den die alte Flasche vermittelte. Als Marke von BeamSuntory tauchte der Larios 12 jetzt plötzlich überall bei den Discountern für einen recht guten Preis von 11 bis 12 Euro auf. Dies nutzten wir gleich mal aus. Bei Penny fanden wir sogar eine Rose-Variante mit einer Erdbeere drauf, die wir noch nicht probiert hatten. Den klassischen in der weißen Flasche mit gelbem Etikett gibt es auch noch. Und was soll ich sagen, wir kauften die blaue Flasche gleich mehrfach auf Vorrat nach. So viel kann ich schon vorweg nehmen.

Geschichte

Wie auf der Flasche angegeben geht die Firmengeschichte auf das Jahr 1866 zurück. Doch mit Gin hat das erst mal nix zu tun. Damals gründeten Carlos Lamoth und Fernando Jiménez die „Bodegas Jimenez y Lamothe“ als Zusammenschluss ihrer Weingüter. Schnell schufen sie danach eine der größten Brennereien Spaniens. Wein aus La Mancha wurde hier zu Brandy verwandelt. Sie brannten aber auch Anis und andere Spirituosen. Irgendwann um 1933 kam dann auch der Gin hinzu, den es heute in drei Varianten gibt und von BeamSuntory vertrieben wird.

Botanicals und Alkohol

Die Zahl im Namen des Larios Gin gibt schon die Anzahl der Botanicals an. Diese sind Wacholder, Koriander, Muskatnuss und Angelikawurzel auf der würzigen Seite. Dazu kommen dann noch Zitrusaromen von Orange, Zitrone, Limette, Pampelmuse, Mandarine, Clementine und Tangerine. Im 5. Destillationsvorgang verleiht eine Orangenblüten-Infusion dem Larios 12 Gin  seinen einzigartigen Charakter.

Der Alkoholgehalt beträgt 40 % vol.

Geruch und Geschmack

Die Botanicals lassen es schon erahnen. Der Larios 12 Gin ist eine Zitrusbombe. Besonders deutlich kommt hier die Orangenblüte hervor. Aber auch Angelika und Muskat ist unter den Aromen zu finden. Ein bitterer und trockener Eindruck ergänzt den Geruch. Eis lässt das Aroma des Muskats stärker hervorkommen. Leichter Wacholder und Zitrus mit Orangenblüte ergänzen das Aroma.

Im Mund erscheint der Larios 12 trocken. Aromen von Gewürzen, hauptsächlich Muskat, sind ebenso prägnant, wie Zitrus mit Orangenblüte. Wieder ist es das Eis, dass den Wacholder auftreten lässt. Trocken schmeckt der Gin mit Muskat und Orangenblüte.

Urteil

Uns fehlt im Larios 12 Gin etwas der Wacholder. Ja, er ist in der kalten Variante zu finden, doch er könnte gerne deutlicher sein. Dennoch schmeckt er uns sehr gut. Vor allem der Auftritt mit der Orange ist sehr schön. Und wie schon in der Einleitung geschrieben, wir haben den Larios schon öfters nachgekauft.

Quelle

Unsere Flaschen kamen vom Discounter. Sowohl Aldi Nord (12 Euro) und Penny (11 Euro) hatten den Larios im Angebot. Wir gehen davon aus, dass dies durch den großen Vertrieb von BeamSuntory öfters vorkommt. Für um die 15 Euro kann er aber auch online bestellt werden.

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

One Comment

  1. Pingback: Lidl Tonic Water Mediterranean - Gin-Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere