Boë Superior Gin

Boë Superior GinIn einem kleinen Schmuckladen in Weißenburg in Bayern, der hauptsächlich Whiskeys in der Auslage hatte, fanden wir diesen Gin. In wie weit unsere Version mit 47% vol. mit der auf der Website des Herstellers angegebene 41,5% vol. enthaltenen Version übereinstimmt, wissen wir nicht. Auch wenn unsere Flasche eckig ist, passt der Rest des Designs.

Update: Wir haben beim Hersteller nachgefragt und stellten dabei fest, dass unserer Flasche wohl eine Seltenheit geworden wäre, hätten wir sie nicht geöffnet:

We recently changed the ABV to 41.5% because we were getting feedback that our gin was too strong.

Geschichte

Der Boë Superior Gin ist inspiriert von einer historischen Rezeptur von Franz de la Boë. Er war Chemiker, Physiologe und Anatomist und beschäftigte sich um 1658 mit der Extraktion von Ölen aus Wacholderbeeren. Dazu benutzte er Alkohol und erfand praktisch den ersten Gin.

Wie auch immer die Geschichte sein mag. Boë Superior Gin kommt von VC2 Brands aus Stirling in Schottland. Das Unternehmen gibt es seit 2002 und hat neben dem Gin noch Bier und Wodka im Programm.

Botanicals und Alkohol

Die Botanicals sind neben Wacholer Koriandersamen, Angelikawurzel, Ingwer, Orriswurzel (eine Lilienform), Paradieskörner, Orangen- und Zitronenschalen, Kardamomsamen, Süßholz, Mandeln, Kubebenpfeffer und Cassiarinde.

Der Alkoholgehalt beträgt 47 % vol.

Geruch und Geschmack

Wir haben ganz deutlich Koriander, Fenchel und Wacholder in der Nase. Ergänzt werden die Aromen mit Dill, und der Eindruck einer Dillsauce drängt sich auf. Mit Eis sind die Aromen ähnlich, doch ein Hauch Zitrone mischt sich noch dazu. Insgesamt werden die Aromen in der Nase weicher und gefälliger.

Süßlich beisst der Gin auf der Zunge. Dann haben wir den Eindruck eines Fenchelbonbons. Die Aromen in der Nase bestätigen sich, Wacholder und Dill sind deutlich vorhanden. Alle Aromen passen gut zusammen und ergeben einen runden Gin. Mit Eis kommt der Kubebenpfeffer heraus. Der Gin wird würziger. Am Rand drängt sich noch ein Hauch Zimt dazu. Pfefferiger Geschmack, aber dafür weniger Kräuter sind jetzt auszumachen.

Urteil

Haben wir beim zimmerwarmen Gin noch ein Beissen auf der Zunge, ist er in kalt richtig lecker: rund abgestimmt mit deutlichem Wacholder. Das mögen wir.

Besonders gut fanden wir den Gin als Gin Tonic. Dazu nahmen wir 6 cl Boë Superior Gin und eine halbe Orange in Wedges. Aufgefüllt haben wir mit Fever-Tree Natural Light Tonic Water.

Quelle

Wir haben unsere Flasche Boë Superior Gin bei Seun Fine Jewelley Fine Goods in Weißenburg in Bayern gekauft. Wer es nicht bis da hin schafft, bekommt den Boë Superior Gin auch bei Amazon.

3 Comments

  1. Pingback: Opihr Oriental Spiced London Dry Gin - Gin Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud