Le Tribute Tonic Water

Im Jahre 1835 gründete die Familie Grio die Destillerias MG in Vilanova, etwa 50 Kilometer von Barcelona entfernt. 1940 schuf dann Master Distiller Manuel Giro den Gin MG. Von Destillerias MG kommt auch der von uns sehr geschätzte Gin Mare.

Neu kamen der Le Tribute Gin und das dazu passende Tonic hinzu. Beides in einer sehr schönen Flasche, wie man hier am Tonic sehen kann.

Was der Hersteller sagt:

Die Website des Herstellers ist leider offline.

Der Geschmack

pur (kühlschrankkalt)

Pur ist der Auftritt des Le Tribute Tonic Water sehr interessant. Wir riechen Kräuter und Anklänge von Vanille. Im Geschmack ist es dann schön bitter und staubtrocken. Anders gesagt, es ist gerade richtig für ein trockenes Tonic. Einzeln hervortretende Aromen schmecken wir nicht heraus. Dennoch, das könnten wir gerne öfters trinken.

mit Gin – Donkey

In der Nase ist der Gin Tonic fruchtig mit Kräutern. Er erinnert aber eher an eine Brause. Der Drink schmeckt dann vor allem sauer und der Mund zieht sich zusammen. Die Kräuteraromen können da auch nicht mehr viel retten. Zudem hinterlässt er auf der Zunge einen unschönen Eindruck.

mit Gin ‑ Uuahoua

Mit dem Gin aus der Wachau finden wir Zitrus im Geruch. Leichte Aromen von Kräutern und auch die Vanille haben wir wieder. Vor allem die Kräuter schmecken dann aus dem Drink zu stark heraus. Insgesamt erscheint er unrund. Dazu kommt ein unangenehmes Gefühl auf der Zunge.

mit Gin ‑ Mundus

Ein komischer Geruch geht hier von dem Gin Tonic aus – vor allem bittere Töne. Das ganze geht in die Richtung Enzian mit einem Einschlag in den Bereich Lakritz und Süßholz. Der Geschmack lässt sich sehr gut mit „Äh, pffffff“ beschreiben. Es ist sauer, bitter, unrund und süß.

mit Genever ‑ Hertekamp

Die Aromen des Tonic, Zitrus und Kräuter, kommen deutlich im Geruch hervor. Der Genever, der zugegebenermaßen nur 35% hat, geht leider komplett unter.

mit Gin ‑ Stobbe Barrel

Fruchtig nach Orange riecht der Gin Tonic – und genau so schmeckt er dann auch. Mit einer Süße und leichter Bitterkeit finden wir ihn recht gut. Den Gin würden wir hier aber trotzdem lieber pur trinken.

mit Gin ‑ Alpinist

Frische Kräuteraromen strömen uns aus dem Glas in die Nase. Im Mund haben wir dann Wacholder und Bergkräuter. Leichte Zitrusaromen ergeben damit eine schöne Kombination.

Urteil

Trinken wir nur das Tonic, mögen wir es sehr gerne. Es ist sehr nahe an einem idealen trockenen Tonic für uns.

Eine schöne Kombination mit Gin haben wir beim ersten Test noch nicht gefunden. So richtig vorstellen können wir uns auch noch keine. Doch bei einer weiteren Verkostungsrunde konnte uns das Tonic mit The Alpinist Gin überzeugen.

Quelle

Unser Le Tribute Tonic Water haben wir aus Antwerpen. Dort haben wir es bei Dranken Handel Lambert gekauft. Bei uns kann es unter anderem über Amazon bestellt werden.

 

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud