Garden Shed Gin

Werbung – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Schon oft haben wir die Geschichte von der Entstehung eines Gins gehört. Ein Abend, viel Gin, sozusagen eine Schnapsidee, sorgte für den Einfall, einen eigenen Gin herstellen zu wollen. Ruaridh Jackson und Ryan Grant sind jetzt aber nicht irgend welche. Sie sind Rugby-Spieler der Glasgow Warriors. Mit ihren Frauen und eben unter Alkoholeinfluss kamen sie auf die Idee, einen eigenen Gin herzustellen, der ihre Heimat repräsentiert, natürlich, ethisch vertretbar und umweltfreundlich sein sollte. Eine ganz schöne Liste an Anforderungen.

Garden Shed Company

So gründeten sie Ende 2017 die Garden Shed Company in Glasgow. Nach knapp einem Jahr hatten sie sich auf dem Spirituosenmarkt etabliert. Sicher auch nicht ganz ohne ihren Celebrity-Status zu nutzen. Die Botanicals wachsen förmlich vor der Haustüre. Ein Teil der Einnahmen gehen an Trees4Scotland und an den Bumblebee Conservation Trust.

Der Gin

Dreizehn heimische Botanicals stecken im Garden Shed Gin. Darunter unter anderem Löwenzahnwurzel, wilde Brombeere, Lavendel, Blaubeere, Enzianwurzel und Kümmel. Der Alkoholgehalt beträgt 45% vol.

Doch wie schmeckt er nun? Wir riechen erst mal. Den Wacholder finden wir sofort. Dann haben wir was herb kräuteriges in der Nase. Grüne Blätter könnten das herbe ebenfalls verursachen. Neben einem bitteren Angelikaton erschnuppern wir den Getreidealkohol, der die Basis bildet. Durch die Bitterstoffe müssen wir ein bisschen an einen Schweden-Bitter denken. Weitere Aromen von Blüten machen den Gin recht komplex im Geruch. Mit Eis haben wir noch eine zusätzliche, leicht fruchtige Komponente. Die Bitternoten werden noch ausgeprägter.

Zuerst brennt der Gin etwas auf der Zungenspitze. Doch dann legt er sich warm und trocken um die Zunge. Holzige und erdige Noten werden durch ätherische, nicht einzeln zu definierende Kräuternoten ergänzt. Mit Eis wird er dann bedeutend weicher. Die Bitternoten bleiben, bekommen aber noch einen leichten Zitruseinschlag.

Fazit

Solide tritt der Garden Shed Gin auf. Das herbe, leicht erdige, können wir durchaus mit Schottland in Verbindung bringen. Besser gefiel er uns allerdings mit etwas Eis.

Quelle

Erhältlich ist der Garden Shed Gib bei jashopping.de. Dort kostet die Flasche mit 0,7 Liter knapp über 30 Euro.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen (Telemediengesetz §6). Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke. Hier der Garden Shed Gin, welches uns von jashopping.de unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung. Bei verwendeten Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links, bei denen wir eine Vergütung für Eure Einkäufe erhalten. Euch kostet das nichts mehr und uns hilft es, dieses Blog weiter zu betreiben.

One Comment

  1. Pingback: Bermondsey Tonic - Gin-Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.