Lixir Tonic Water Classic Indian

Werbung – hier Lixir Tonic Water – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Es war ausgerechnet wieder Hasselt, wo wir das Lixir Tonic entdeckten. Belgien scheint da echt eine Fundgrube zu sein. Ursprünglich kommt es aus England. Die beiden Barkeeper Matt  und Jordan gründeten 2018 Lixir Tonic.

Nach einem Jahr hatten sie eine Reihe Tonics entwickelt, die möglichst umfangreich in der Bar einsetzbar sind. Sie sollten nicht nur mit Gin, sondern auch mit Whiskey, Vodka und Rum funktionieren. Das hauseigene Rhubarb & Ginger Tonic soll gut mit Rum und das Blood Orange & Cardamom mit Bourbon funktionieren. Aber auch pur auf Eis sollen sie für Freunde des alkoholfreien Drinks eine Alternative bieten.

Lixir Classic Indian

Das hier verkostete Classic Indian Tonic verwendet als Aromen Orange, Zitrone und Limette. Empfohlen wird ein Dry Gin. Leider sind die Informationen etwas spärlich und wir gehen weiter zur Verkostung.

Verkostung

Im Geruch vernehmen wir ein starkes, fast schon zu starkes Zitronenaroma. Es erinnert ein bisschen an Zitronensäure. Im Geschmack haben wir dann auch die Zitrone und eine angenehme Bitterkeit. Wer Zitruslastige Tonics mag, der ist hier gerade richtig.

Garden Shed

Mit dem Garden Shed Gin ergänzt das Lixir Tonic sehr gut ohne zu überpowern. Der Wacholder und die Kräuteraromen des Gins kommen sehr gut heraus. Ergänzt mit etwas Zitrone haben wir einen netten Gin Tonic, der nur einen Tick zu süß ist.

MarGin love

Mit 51% vol alc. sollte der MarGin eigentlich deutlich aus dem Tonic herauskommen. Das tut er auch, doch etwas verändert. Der Drink erinnert an reife Früchte, aber auch an Joghurtgummifrüchte eines bekannten Süßwarenherstellers. Dahinter haben wir einen Hauch Banane. Eine unangenehme Bitterkeit kollidiert hier mit säuerlich süßen Südfrüchten. Sehr ungewöhnlich und nicht unser Fall.

Saarländer

Nun, wie schreibe ich es. Das Tonic riecht mit dem Saarländer Gin nach Bier. Oder wie Bier? Jedenfalls hinterlässt es den Eindruck. Im Geschmack haben wir Zitronensäure die mit einem Kräuterunterton kollidiert. So wird das nichts.

Fazit

Pur ist das Lixir Classic Indian Tonic schon mal nicht schlecht. Mit Gin geben wir dem Hersteller recht. Mit einem guten Dry Gin ergibt es einen guten Gin Tonic.

Quelle

Wir haben unseres in Belgien gekauft. Laut Hersteller ist es in Online-Shops in UK erhältlich. In deutschen haben wir es bisher noch nicht gefunden. Andere Indian Tonics sind unter anderem bei Amazon zu finden.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.