Blackwood’s Vintage Dry Gin 60% 2012

Werbung – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Einen ungewöhnlichen Gin erhielten wir von einer guten Freundin. Ungewöhnlich ist die Stärke mit 60% und die Jahrgangsangabe. Jahrgangs-Gins haben wir noch nicht viele gesehen.

Geschichte

Das Unternehmen selbst hat wenig Tradition. Gegründet wurde es 2002, um die erste Scotch Whisky Destille auf den Shetlands zu werden. Gehalten haben sie sich bis 2008. Doch ein neues Unternehmen, Catfirth, hat das Unternehmen weitergeführt, woraufhin im Oktober 2013 dann unter anderem dieser Gin auf den Markt kam.

22.000 Flaschen werden jährlich vom Blackwood’s Vintage Dry Gin 60% hergestellt. Das entspricht der Einwohnerzahl der Shetlands, der Herkunft dieses Gins. Auch die 60% des Alkoholgehalts haben einen Hintergrund. Die Destille liegt etwa auf 60° Nord. Destilliert wird in einer traditionellen Kupferdestille.

Botanicals und Alkohol

Vier der verwendeten Botanicals kommen von den Shetlands. Ein Klick auf den Link lohnt sich, die Übersichtsseite ist sehr schön gemacht. Insgesamt sind in der 2012er Version folgende Botanicals enthalten: wilde Wasserminze, Muskatnuß, Wacholderbeeren von Kleinbauern auf den Shetlands geerntet, Süßholz, Lilienwurzeln, Koriander, Zimt, Veilchenblüten, Strand-Grasnelke (sea pink) und Gelbwurz.

Der Alkoholgehalt beträgt 60 % vol.

Geruch und Geschmack

Man kann die 60% schon in der Nase spüren. Vom Geruch her erinnert der Blackwood erst deutlich an Desinfektionsmittel mit Alkohol. Ist die erste Note verflogen, kommen noch Anklänge von Koriander und Muskatnuss dazu. Zitrusnoten wie Zitrone sind schnupperbar. Nach einiger Zeit wird der Blackwood süßlicher, wohl vom Süßholz. Mit Eis ist der Geruch deutlich zitrusiger. Dazu kommen das Aroma des Veilchen und ein deutlicher Wacholdergeruch.

Im Mund ist der Gin überraschend weich, der Wacholder wird prägnanter. Am Gaumen verbreitet der Blackwood einen nahezu weihnachtlichen Geschmack. In eiskalt schmeckt er frischer und spritziger, die Gewürze begeben sich in den Hintergrund, dafür schieben sich Wacholder und Blüten in den Vordergrund.

Urteil

Der Blackwood’s Vintage Dry Gin 60% ist ein spannender Gin. Man schmeckt die 60% nicht heraus. Er ist rund und kein bisschen bissig. Wir könnten ihn einfach so dahin schlürfen. Allerdings muss man da beim Alkoholgehalt schon aufpassen. Er ist zu schade zum mischen, aber zu stark zum pur trinken.

Leider bewahrheitet sich dies mit Fentimans Tonic. Dieses ist zu stark für den Blackwood. Er geht praktisch komplett unter.

Quelle

Erhältlich ist der Blackwoods Vintage unter anderem bei Amazon. Es gibt diverse Jahrgänge, die unter diesem Suchergebnis zu finden sind.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

 

4 Comments

  1. Pingback: Fever-Tree – Premium Indian Tonic Water | Gin Nerds

  2. Pingback: Fever-Tree Handpicked Elderflower Tonic Water | Gin Nerds

  3. Pingback: 1724 Tonic Water - Gin Nerds

  4. Pingback: Fever-Tree Mediterranean Tonic Water - Gin Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere