Sturmflut Distilled Gin

Werbung – hier Sturmflut Distilled Gin – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Vor einiger Zeit gab es bei Lidl mal wieder Gin. Statt dem sonst üblichen Hampstead fand dieses mal ein anderes Produkt den Weg in die Regale. Passend zum Regional-Thema wurde neben dem Schwarzwald-Gin dieses mal für den Norden der Name Sturmflut gewählt.

Wir waren hier gleich zwei mal überrascht. Zum einen stehen viele Informationen inklusive der Botanicals auf der Flasche. Zum anderen ist der Hersteller angegeben. Verantwortlich ist die Firma Heiko Blume. Wir dachten erst, es wäre nur ein Abfüller oder ein Vertrieb, der seinen Namen dafür her gibt. Doch wir recherchierten und wurden fündig. Produkte von Heiko Blume sind sogar bei Amazon zu finden.

Geschichte

1950 gründete Karl Blume die Ostfriesischen Markenspirituosen. Damit wurde der Grundstein für die heutige Heiko Blume Firmengruppe gelegt. Mehr als 70 Spezialitäten vertreibt die Firma heute über den Handel. Darunter Spirituosen, Liköre und Tee. Was uns vom Gedanken an einen reinen Vertrieb abbrachte war ein Artikel aus der Nordwest-Zeitung.

Botanicals und Alkohol

Lidl ist beim Sturmflut Gin recht offen. Die Botanicals stehen auf der Flasche: Wacholder, Sternanis, Kümmel, Lakritz, Zimt, Tee, Malz, Honig und Mandarine.

Der Alkoholgehalt beträgt 43 % vol.

Geruch und Geschmack

Im Geruch des Sturmflut Gins finden wir deutlich den Wacholder. Auch die Lakritze ist prägnant. Die Schärfe des Alkohols beisst leicht in der Nase. Haben wir das überwunden finden wir etwas Tee und Sternanis mit einer leichten Süße. Weiter Aromen verschwinden komplett hinter der Alkoholschärfe. Eis lässt den Wacholder grün erscheinen. Lakritz und leichte Zitrusaromen ergänzen ihn. Wir finden dazu ein Aroma, welches an Thai-Basilikum erinnert.

Der Gin schmeckt nach Sternanis. Auch den Tee finden wir hier. Uns erinnert der Geschmack etwas an Hoisin-Sauce. Dahinter ist dann auch der Wacholder zu schmecken. Die leicht auftretende Mandarine wird recht schnell von der Alkoholschärfe am Zungenrand überdeckt. Letztere verschwindet mit Eis. Wacholder, Lakritz und Anis schmecken jetzt hervor.

Urteil

So richtig überzeugt uns der Sturmflut aus dem Lidl-Angebot nicht. Er ist gar nicht mal schlecht, aber der Hampstead, den es ab uns zu gibt, gefiel uns besser. Wenn wir dann allerdings den recht günstigen Preis mit einrechnen kann man den Gin durchaus gebrauchen. Wir können ihn uns ganz gut in Thai-inspirierten Cocktails vorstellen.

Quelle

Den Sturmflut Gin gab es bei Lidl in den Aktionsangeboten. Die Flasche mit 0,5 Liter kostete etwa 7,50 Euro.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

3 Comments

  1. Pingback: Fever-Tree Aromatic Tonic Water - Gin-Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere