Spring Gin Gentleman’s Cut

Spring Gin Gentleman's CutEin weiterer Wochenend-Roadtrip führte uns nach Belgien, genauer nach Hasselt. Dort fanden wir eine Miniatur des Spring Gin Gentleman’s Cut. Nachdem wir schon einen eher ungewöhnlichen Gin von Spring Gin, den Basil, verkostet hatten, waren wir neugierig auf einen eher normaleren Gin aus gleichem Hause.

Geschichte

Über die Firma selbst ist nicht wirklich etwas zu erfahren. Die Website ist von 2016. Spannend finden wir die limitierten Editionen, von denen es so einige gibt. Auch einen fertigen Gin & Tonic von Fentimans gibt es mit Spring Gin.

Botanicals und Alkohol

Dreizehn Botanicals sind im Gentleman’s Cut von Spring Gin enthalten. Diese sind Koriander, Zitronen- und Orangenschale, Sternanis, schwarzer Pfeffer, Kardamom, Ingwerwurzel, zarte Orangenblüte, Zimt für die Würze, Angelika für die Trockenheit sowie zwei einheimischen Botanicals, Rhabarberwurzel und Kiefernknospen. Und natürlich Wacholder.

Der Alkoholgehalt beträgt 48,8 % vol.

Geruch und Geschmack

Deutlicher Wacholder steigt in die Nase. Dahinter haben wir den Eindruck von Getreideschnaps. Das einzige Aroma, das hier noch einigermassen herauskommt, ist Orangenblüte. Mit Eis wirkt der Gin frischer und die Blüte kommt noch deutlicher hervor.

Zuerst wirkt der Gentleman bitter auf der Zunge. Dann schmecken wir Wacholder. Er wirkt nadelig und harzig. Subtil kommt die Orange mit hinzu. Eis verwässert hier die Aromen nicht. Es lässt sie kräftiger erscheinen.

Urteil

Die Aromen des Spring Gin Gentleman’s Cut harmonieren gut. Sie sind klar und deutlich, leichte Komplexität und klassischer Auftritt gefallen uns.

Quelle

Erhältlich ist der Spring Gin Gentleman’s Cut unter anderem über Amazon. Doch er ist nicht ganz günstig. Die Flasche mit 0,5 Litern kostet etwa 69 Euro. Unsere Miniatur lag in einem ähnlichen Bereich, nur war noch ein Komma dazwischen.

 

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

One Comment

  1. Pingback: Thomas Henry Tonic - Gin-Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere