Gin Artisanal Meyer’s Freres

Meyer's Artisanal GinEiner unserer Road Trips nach Belgien im vergangenen Jahr führte uns auf dem Hinweg in weitem Bogen durch Österreich, den Schwarzwald und Frankreich. Wir hatten nicht geplant, nach Gin zu sehen, doch in einem Auchan Supermarkt fiel uns diese Flasche Meyer’s Gin Artisanal in die Hand.

Die Brennerei aus dem Elsass scheint besonders für ihren Elsässer Whisky und ihre Obstbrände bekannt zu sein. Der Beiname im Logo der Firma ist auch „Le Whisky Alsacien“ Wir sind auf den Gin in der schicken Flasche, deren Design uns wirklich gut gefällt, gespannt.

Geschichte

Die Destillerie Meyer’s wurde 1958 im Elsass nahe der deutschen Grenze gegründet. Die Lage ist ideal für Obstbrände, gibt es doch genug Rohmaterial vor Ort. In zweiter Generation wollte Jean-Claude Meyer im Jahr 2000 etwas neues machen, und somit kam 2007 der erste Elsässer Whisky auf den Markt. Seit 2013 gibt es diesen Gin hier, und im Jahr 2016 kam sogar ein 12jähriger Whisky auf den Markt. Dies ist ausserhalb der traditionellen Whisk(e)y-Regionen eher ungewöhnlich, werden die Produkte doch meistens schon nach drei Jahren auf den Markt geworfen.

Botanicals und Alkohol

Als Zutaten des Meyer’s Gin sind uns nur Wacholder, Zitronenmelisse und Koriander bekannt.

Der Alkoholgehalt beträgt 37,5 % vol.

Geruch und Geschmack

Im Geruch hat der Meyer’s Artisanal Gin einen sehr klassischen Auftritt. Deutlich haben wir Wacholder und Zitrusaromen im Mund. Ein Blatt Zitronenmelisse vom Balkongarten gibt Gewissheit – das Aroma stammt von der Zitronenmelisse. Lediglich ein leichter Geruch von medizinischem Alkohol stört uns etwas. Mit Eis ist der Gin dann sehr zurückgenommen. Wir haben fast nur Wacholder mit wenig Zitrus in der Nase.

Auch der Geschmack ist auf der klassischen Seite angesiedelt. Wacholder und Zitrus, auch hier deutlich aus von der Melisse stammend, dominieren. Aber wir finden auch Koriander und Anklänge von Pfeffer. Eis tut dem Gin nicht gut. Alkohol gibt Aroma, und der geringe Wert leidet hier unter dem Schmelzwasser. Wie im Geruch auch finden wir nur noch wenig Wacholder und etwas Zitrus.

Urteil

Der Meyer’s aus Frankreich ist ein schöner klassischer Gin, der sich nicht verstecken muss. Nur mit Eis verdünnen sollte man ihn nicht. Erstaunlich ist die Wirkung mit dem Marks & Spencer Lemon Diet Tonic, welches pur nicht trinkbar ist, das Aroma des Gins aber deutlich hervorhebt.

Quelle

Wir haben unsere Flasche Meyer’s Artisanal Gin in Frankreich bei Auchan gekauft. Die Flasche mit 0,7 Liter kostete dort 18 Euro. Sie kann auch bei der Destille direkt bestellt werden.

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere