Ginabelle Gin

Ginabelle GinSpanien ist Gin-Land Nr. 1. Aus Galizien stammt ein interessanter Gin, der Ginabelle Gin, der aus Mirabellen und Albariño-Trauben hergestellt wird. Wenn das nicht spannend klingt.

Geschichte

Die traditionsreiche Familienbrennerei Pazo de Valdomiño stellt seit 1877 im Süden Galiziens Destillate aus Albariño-Trauben her. Besonders bekannt sind sie für ihre Liköre, die ebenfalls aus den genannten Trauben hergestellt werden. Dabei kommen viele Kräuter und Früchte aus eigenem Anbau zum Einsatz.

Botanicals und Alkohol

Neun getrennte Destillationen benötigt es, um den Ginabelle Gin herzustellen. Mirabellen werden ebenso einzeln destilliert wie die Albariño-Trauben. Auch die weiteren Botanicals, Wacholder, Zitronenschale, Süßholz, Koriander und Stechginster, werden jeweils in einzelnen Destillationsvorgängen verarbeitet. Aus den einzelnen Destillaten wird dann ein Blend hergestellt, der zu guter letzt mit Quellwassers der Sierra de Argallo auf Trinkstärke reduziert wird.

Der Alkoholgehalt beträgt 40 % vol.

Geruch und Geschmack

Schon beim Öffnen der Flasche riechen wir, dass Ginabelle ein ungewöhnlicher Gin ist. Ein dichtes Traubenarome strömt uns entgegen. Und auch Mirabellen können wir herausriechen. Im Glas bestätigt sich das dann. Dazu kommt Zitronenschale. Das Aroma in der Nase ist dicht und sehr fruchtig. Mit Eis wird der Duft der Albariño-Trauben noch etwas deutlicher. Der Gin ist süßlich. Wir haben das Gefühl, auf der Flüssigkeit liegt eine Sahneschicht.

Der Gin ist weich und vollmundig. Er schmeckt fruchtig, hat aber auch Anklänge eines schweren Weißweins. Wir schmecken Koriander und etwas zurückgenommen auch Kampfer. Vor allem der Geschmack der Trauben ist sehr prägnant. Eiskalt haben wir dann auch etwas Wacholder am Gaumen. Der Gin wird samtig, am Zungenrand ätherisch. Die Zitrusnoten sind noch leicht vorhanden.

Urteil

Leider finden wir fast keinen Wacholder, das stört uns regelmässig. Aber die Spanier scheinen eher auf fruchtig zu setzen. Auch wenn wir auf den ersten Schluck nicht auf einen Gin tippen würden, gefällt uns diese Spirituose sehr gut. Mit Mirabelle und Albariño-Traube ist sie lecker. Ein Satz, der bei der Verkostung fiel, kann ihn gut beschreiben: „Galizien hat den Obstler neu erfunden“.

Quelle

Erhältlich ist der Ginabelle Gin bei Keltenkost.

Disclaimer

Ginabelle Ginwurde uns von Keltenkost unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud