Cucumberland Hannover Dry Gin

Ein Gin, benannt nach Herzögen und Königen. So etwas hatten wir noch nie. Aus Hannover stammt der Cucumberland Gin, der auf die britischen Könige zurück geht, die über 100 Jahre lang aus dem Königshaus Hannover kamen, und von denen einige den Titel „Herzog von Cumberland“ trugen.

Setz man das Cu von Cucumber dazu, spielt der Gin auf die Gurke an, die nicht etwa als Zutat im Gin sondern als Begleitung propagiert werden soll.

Geschichte

Eine große Geschichte gibt es noch nicht. Mobaja Distillers, die Hersteller, sind gerade auf den Markt gegangen. Mehr als zweieinhalb Jahre haben die Brenner Guido Baumgarten und Christian Moritz an dem Cucumberland Gin gefeilt.

Botanicals und Alkohol

Die Botanicals kommen hauptsächlich aus nachhaltiger Produktion aus der Region Hannover. Viel wird nicht verraten, aber neben dem Wacholder sind zumindest noch Holunderblüten aus den Leineauen und Fichtensprossen aus dem Deister-Wald im Getränk.

Der Alkoholgehalt beträgt 43 % vol.

Geruch und Geschmack

Ein leichter Wacholdergeruch geht vom Cucumberland aus. Doch hauptsächlich riechen wir Kiefer, eventuell Zirbelkiefer und harzige Aromen. Etwas Cremig-süßliches ist im Hintergrund. Wir denken zudem an bittere Kräuter. Mit Eis wirkt der Gin frischer. Doch auch hier riechen wir Kiefern- oder Fichtenharz. Im Hintergrund vermuten wir etwas Gurke, aber hier kann der Name täuschen. Hauptsächlich riecht dieser Gin für uns nach Nadelholz.

Im Geschmack finden wir erdig-feuchte Aromen. Wir haben den Eindruck von Waldboden in den Alpen. Dazu Moos und Fichten. Leicht schmecken wir den Wacholder. Etwas Tanninig-bitteres ist auf der Zungenspitze. Auch im Geschmack wird der Gin mit Eis weicher. Er nimmt etwas Kräuterig-cremiges an. Und wieder denken wir an Fichtennadeln.

Der Hersteller empfiehlt etwas Eis und Gurke zum Gin. Wir haben das probiert. Ein Hauch Koriander kommt durch. Auch hier haben wir wieder harzige Aromen. Natürlich schmeckt er jetzt mehr nach Gurke, es passt aber sehr gut.

Urteil

Wir sind etwas hin und her gerissen. Die bitteren kräuterigen Aromen sind uns hier minimal zu stark. Auf jeden Fall schmeckt der Gin kalt besser. Wir finden den Cucumberland gewöhnungsbedürftig.

Quelle

Direkt beim Hersteller gibt es eine Liste, aus der zu erfahren ist, wo der Cucumberland Gin genossen und gekauft werden kann.

Disclaimer

Der Cucumberland Hannover Dry Gin wurde uns von Mobaja Distillers unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

Woanders

Bei Eye for Spirits ist ein Artikel über den Cucumberland Gin erschienen.

2 Comments

  1. Pingback: Tom's Tonic Water - Gin Nerds

  2. Pingback: Thomas Henry Tonic - Gin Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud