V-Sinne Raspberry Magic Gin

Werbung – hier V-Sinne Gin – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Im Schwarzwald wird der V-Sinne Gin in liebevoller Handarbeit hergestellt. Gerade mal hundert Flaschen entstehen in einem Batch. Lokale Zutaten wie Fichtensprossen sollen mit ihm ein Gefühl von Heimat vermitteln. Funktioniert es? Ja, wie es im Link nachzulesen ist. Doch was wird daraus, wenn der Gin nach der Destillation mit Himbeeren versetzt und noch ein mal destilliert wird? V-Sinne + Himbeere kommt dabei heraus. Erst dachten wir, die tun da doch Farbstoff hinein. Zum Glück stellte sich dann aber heraus, dass die Flüssigkeit klar und die Flasche rot eingefärbt ist. Sehr clever.

Geschichte

V-Sinne – oder auch fünf Sinne – will auf eine Reise in den Schwarzwald mitnehmen. Dazu werden regionale Botanicals verwendet. Und das Etikett stellt eine Sage aus der Region dar.

Botanicals und Alkohol

Alle 31 Botanicals des V-Sinne Gin werden nicht verraten. Doch wir wissen von Wacholder, typisch Schwarzwälder Zutaten wie Fichtensprossen, Heidelbeeren und Berberitzen, dazu Zitrusfrüchte wie Zitrone, Orange und Limette. Kardamom, Nelken, Zimt und Gurken sind auf einem Bild auf der Website zu entdecken.

Hier kommt dann noch die Himbeere hinzu. Und dabei gar nicht wenig. Auf 120 Liter kommen 30 Kilogramm Himbeeren und dürfen eine Woche mazerieren.

Der Alkoholgehalt beträgt 40 % vol.

Geruch und Geschmack

Zuerst haben wir in der Nase den Eindruck von aufgetauter überreifer Himbeere. Doch das verfliegt schnell und wir haben ein angenehmes, nicht künstliches Himbeeraroma. Dazu finden wir vor allem Kräuteraromen mit dem Eindruck grüner Stengel. Der so schon trockene Gin wird mit Eis noch etwas trockener. Gekräuterte Himbeere wäre hier die richtige Beschreibung. Vor allem die leichte Kräuternote ist es, die dem Himbeergin den Eindruck eines Likörs wegnimmt.

Auch der Geschmack passt dazu. Angenehmes Himbeeraroma schmecken wir heraus. Dies ist kein bisschen künstlich, wie es sonst bei Frucht-Gins daherkommt. Wir mögen die leichte Kräuternote. Mit Eis wird der Gin dann fruchtig frisch. Auch hier gefällt uns die Himbeere und deren Geschmack.

Urteil

Im Gegensatz zum normalen V-Sinne erscheint uns die Version mit Himbeere nicht so sehr wie ein Gin. Uns fehlt ein etwas ausgeprägteres Aroma von Wacholder. Dennoch haben wir hier eine sehr schöne, ja tolle Spirituose im Glas. Vor allem gefällt uns das wenig Süße und die gute Einbindung der Frucht. Sehr schön.

Quelle

Der V-Sinne Raspberry Gin ist direkt bei V-Sinne erhältlich. Die Flasche mit 0,5 Liter kostet etwa 40 Euro.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen (Telemediengesetz §6). Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke. Hier der V-Sinne Gin, welcher uns von V-Sinne unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung. Bei verwendeten Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links, bei denen wir eine Vergütung für Eure Einkäufe erhalten. Euch kostet das nichts mehr und uns hilft es, dieses Blog weiter zu betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere