Orson’s Green Gin

Lange war Gin bei Penny ja eine Besonderheit. 2016 kam dann der Orson’s 42 erst als Sonderware und dann regulär. Dann folgten immer mal wieder als Sonderware verschiedene Versionen. Vor einem Jahr war es dann in der Sonderware bei Penny einen Green Gin in der Halb-Liter-Flasche.

Mediterranean Herbs ist der Untertitel und wir sind sehr gespannt, ob hier das Versprochene auch gehalten wird.

Geschichte

Bei einem Discounter-Gin gibt es natürlich keine große Geschichte. Hergestellt wird der Orson’s von der Kastell Marken-Spirituosen GmbH, die wiederum eine Tochter von der Rola GmbH & Co. KG ist. Letztere ist unter anderem Lieferant für die Spirituosen bei Aldi. Hier haben wir z.B. schon den Johnson Club Dry Gin verkostet, der aus dem Hause Rückforth und damit ebenfalls von Rola kommt.

Botanicals und Alkohol

Die Botanicals können wir nur raten, da es bei Discounter-Ware nicht wirklich gesicherte Quellen gibt. Natürlich ist Wacholder drin, das Etikett verrät immerhin zusätzlich noch Thymian, Rosmarin und Basilikum.

Der Alkoholgehalt beträgt 40 % vol.

Geruch und Geschmack

Im Geruch brechen auch schon die mediterranen Kräuter hervor. Allerdings nicht ganz so, wie wir es uns erhofft hatten. Wir müssen hier eher an einen Kräuterbitter denken. Eventuell riechen wir Rosmarin. Zumindest der Eindruck in der Nase hat etwas nadeliges.

Ein leicht süßlicher Kräutergeschmack geht von dem Gin aus. Wir sind hier eher bei einem Kräuterschnaps als bei einem Gin. Die Kräuteraromen sind allerdings nicht eindeutig, der Wacholder fehlt uns ganz. Irgendwie bügelt die Kräuterbitternote über alle anderen Aromen, die hier sein könnten, einfach drüber. Irgendwie erinnert es an Fernet Branca.

Eis ändert nicht viel im Geruch. Einen Hauch mehr Trockenheit in der Nase, das wars. Der Geschmack wird bitterer und ist so gar nicht schön. Am Gaumen stellt sich ein leichtes Brennen ein.

Urteil

Ein Gin ist das für uns nicht. Und auch als Kräuterbitter kann der Orson’s Green uns nicht überzeugen. Als Kräuter-Gin würden wir den Gin Mare empfehlen. Der ist zwar deutlich teurer, aber auch deutlich besser.

Quelle

Einfach zu finden dürfte der Green Gin nicht mehr sein, denn er war Sonderware bei Penny. Dafür war er günstig. Teilweise wurde er für 4,99 Euro die Flasche gesehen.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.