Freeway Tonic Water Holunderblüten Geschmack

Werbung – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Lidl hatte vor einiger Zeit von seiner Eigenmarke Freeway wieder Sondersorten im Angebot. So haben wir uns, neugierig wie wir sind, natürlich gleich eingedeckt. Es gab die Sorten Grapefruit Rosmarin, Gurke, Erdbeere und die hier verkostete Holunderblüte.

Mit Holunderblüte gibt es ja das eine oder andere Tonic z.B. von Fever-Tree, Thomas Henry oder Lixir und so sind wir gespannt, wie sich das billige Produkt vom Discounter schlägt. Hier noch ein Link zu einem anderen Tonic mit Holunder von Lidl, denn es ist nicht das erste mal, dass es so ein Produkt, wenn auch von einem anderen Hersteller, als Aktion gab.

Was der Hersteller sagt:

Natürlich gibt es auch hier wieder keine Informationen zum Discounterprodukt. Immerhin stand der Hersteller auf der Flasche: Mitteldeutsche Erfrischungsgetränke GmbH & Co. KG.

Der Geschmack

pur (kühlschrankkalt)

Probieren wir das Tonic ohne etwas haben wir sofort das Holunderblüten-Aroma und einen säuerlichen Geschmack. Auf der positiven Seite finden wir eine angenehme Bitterkeit und eine feine Kohlensäure. Allerdings schmeckt es einen Tick zu generisch und auch etwas zu süß.

mit Gin – Wagon 22

Fruchtige Kräuter ergeben eine gute Aromenkombination beider Produkte. Doch der Gin könnte sich gerne etwas mehr durchsetzen. Das Tonic schmeckt vor. Dennoch, einen schönen herb-bitteren Sommerdrink haben wir im Glas.

mit Gin – Finsbury

Während im Geruch nur die Holunderblüte zu finden ist, kommt im Geschmack noch der Wacholder hinzu. Der Gin Tonic ist angenehm bitter und gar nicht so schlecht.

Urteil

Pur taugt das Freeway Holunderblüten-Tonic auch als eine recht gute Limonade. Mit Gin passt es ebenfalls recht gut.

Quelle

Das Freeway Tonic kommt von Lidl und war Sonderware. Es ist dadurch nicht immer erhältlich, durch regelmässige Rotationen besteht allerdings die Möglichkeit, dass es noch mal in die Regale kommt.

Wer gerne Tonics durchprobiert, der findet bei Amazon Probierpakete, wie dieses hier.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.