Berlin Distillery Gin Club September 2021

Wir hatten schon im Einleitungsartikel angedroht, dass wir die Gins des Berlin Distillery Gin Clubs probieren würden. Nach dem Gin des Monats Januar 2021 machten wir einen großen Sprung in den August 2021 um nun mit dem September abzuschließen.

Berlin Distillery

Der Gründer Jan Kreutz ist noch ganz neu mit seiner Manufaktur in Berlin-Zehlendorf. Anfang des Jahres 2020 startete er seine Produktion im Goertzwerk. Mit einer kleinen 40-Liter-Kupferbrennblase und einem kleinen Team produziert er kleine Batches Gin in der großen Stadt. Das Motto „The Spirit of Berlin“ steht für möglichst regionale und Bio-zertifizierte Zutaten. Selbst die Etiketten, deren Optik durch die Flasche hindurch so richtig zur Geltung kommt, werden von regionalen Künstlern gestaltet. Hier wird nicht hinter verschlossenen Türe produziert. Wer möchte, der kann die Destille besuchen und bei der Produktion zusehen. Oder eine Führung mit Tasting oder einen Brennkurs buchen.

September Club Gin

Die Beschreibung des Gins zitiere ich hier von der Berlin Distillery:

Der September Club Gin nahm dich mit auf eine Wanderung durch den spätsommerlichen Wald. Der Duft wurde dominiert von aromatischem Steinpilz, würzigem Wacholder, einem Hauch Pfifferlingen und feinen Kräuternoten. Am Gaumen war dieser Gin kräftig, weich und aromatisch. Im Vordergrund standen Steinpilz und Wacholder, unterstützt von Pfifferling, Thymian und einer saftigen Zitrone. 

Der Alkoholgehalt beträgt 45 % vol.

Die Verkostung

Im September geht es in Richtung Herbst und was passt da besser als Pilze. Wir riechen trotzdem zuerst den Wacholder. Dann haben wir aber doch den Geruch von Pilzen in der Nase. Es ist irgendwie eine Mischung aus frischen, getrockneten und eingeweichten Pilzen, dass hier in die Nase steigt. Dazu haben wir einen erdigen Eindruck.

Der Geschmack passt sich in der Reihenfolge an. Erst schmecken wir Wacholder, dann die Pilze. Ein bisschen geht es in Richtung Steinpilz. Uns erscheint der Gin im Mund leicht süßlich. Er verbreitet auf der Zunge ein leichtes Bitzeln.

Mit Eis wirkt der September-Gin dann einen Hauch frischer. Das Pilzaroma kommt so deutlicher heraus und wir schmecken sogar etwas Lakritz.

Fazit

Der September Club Gin ist ungewöhnlich, gefällt aber auf seine Art. Die ungewohnten Aromen von Pilzen sind hier sehr gut eingebunden und ergeben einen etwas anderen Gin.

Quelle

Erhältlich ist der September 2021 Club Gin der Berlin Distillery leider nicht mehr. Der Gin Club selbst ist im Shop der Berlin Distillery zu finden.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen (Telemediengesetz §6). Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke. Hier der Berlin Distillery Gin, welcher uns von der Berlin Distillery unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung. Bei verwendeten Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links, bei denen wir eine Vergütung für Eure Einkäufe erhalten. Euch kostet das nichts mehr und uns hilft es, dieses Blog weiter zu betreiben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.