Gin Zweiundvierzig Klar

Neben dem Gin Zweiundvierzig Lebkuchen erhielten wir noch die „normale“ Gin-Version von Spirit. Der Gin Zweiundvierzig Klar ist sozusagen die Basis, aber ebenfalls durch den Lemberger Weinbrand durchaus besonders im Geschmack.

Geschichte

Seit etwa zwei Jahren arbeiten Gerd Schweizer und Francesco Marsala, die Produzenten hinter Gin Zweiundvierzig, an ihrem Gin-Konzept. Sie produzieren ihre diversen Sorten in einer kleinen Destillerie in der Kraichgauer Hügellandschaft.

Botanicals und Alkohol

Für den klaren Spirit Gin werden 42 Botanicals verwendet. In der Produktübersicht des Herstellers finden wir hier Wacholderbeeren, Angelikawurzel, Äpfel, Blutwurz, Brombeerblätter, Enzianwurzel, Erdbeeren, Galgant, Haselnuss, Himbeerblätter, Hopfenblüten, Lavendelblüten, Melisse, Orangenschalen, Pfefferminze, Salbeiblätter, Süßholzwurzel, Thymian, Walnuss und Zitronenverbene. Diese werden für den Gin in einem Lemberger Weinbrand mazeriert.

Der Alkoholgehalt beträgt 44 % vol.

Geruch und Geschmack

Der erste Geruchseindruck des klaren Gin Zweiundvierzig erinnert uns eher an Grappa. Die Aromen des Weinbrands kommen deutlich durch. Ein Hauch Trester im Hintergrund lässt den Rückschluss auf Grappa zu. Dabei ist ein Eindruck, der uns an Bitter denken lässt. Er könnte von Enzian oder Angelika kommen, wir tendieren zu Angelika. Erdige Noten machen die Gesamtkombination sehr angenehm. Ganz leicht finden wir noch Wacholder und etwas Steinfrucht. Auch hier müssen wir an eine anderen Produktkategorie, den Obstler, denken. Geben wir Eis hinzu, ändert sich der Geruch nicht wirklich, er wird nur etwas fruchtiger.

Zuerst haben wir ein leichtes Brennen von Alkoholschärfe auf der Zunge. Doch wenn dies verflogen ist, haben wir einen süßlichen Eindruck. Wir denken an Obstler, aber auch an Grappa durch den Wein. Die Aromenkombination legt das nahe. Wie es sich für einen Gin gehört, finden wir auch den Wacholder. Eine leichte Bitternote können wir ebenfalls erschmecken. Dann kommen Zitrusaromen dazu. Der Gin erscheint plötzlich fruchtig. Wir glauben, wir schmecken Steinfrüchte, und plötzlich denken wir an Kirschwasserpralinen. Mit Eis verschwindet das Brennen an der Zungenspitze. Der Gin wird ausgewogener und runder, aber er erinnert uns auch mehr an Grappa.

Urteil

Der Weinbrand in der Basis lässt uns bei dieser Spirituose eher an Grappa als an Gin denken. Und doch finden wir Wacholder und können ihn gut zuordnen. Eine sehr schöne Spirituose mit eigenem Charakter präsentiert uns Spirit hier. Durch das Aromenprofil können wir uns sie auch gut als Digestif in einem Gasthaus vorstellen.

Quelle

Dieser Gin kann direkt beim Hersteller für etwa 35 Euro die 0,5 Liter Flasche erworben werden.

Disclaimer

Der Gin Zweiundvierzig Klar wurde uns von Elskamp & Metzinger unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud