Feel! – Munich Dry Gin

Bei der Tasty Box (intwischen Allyouneed Fresh) gab es ein Paket mit einer Flasche Feel-Gin und vier Fläschchen Monaco Tonic. Wir haben zugeschlagen. Der feel!-Gin war uns bisher komplett unbekannt und auch das Tonic hatten wir noch nicht probiert. Die Gelegenheit passt also ganz gut. Dies können wir hier generell mal als Tipp abgeben. Es gibt immer mal wieder Pakete aus einer Gin-Flasche und Tonic, in der Regel vier bis sechs Flaschen oder Dosen, die meist günstiger als der Einzelkauf sind. Auch bei Amazon finden sich so Pakete, doch ein Preisvergleich lohnt.

Geschichte

Korbinian Achternbusch, so lautet der Name hinter dem Gin. Ohne eine Ahnung von Gin musste er erst einmal lernen, was hinter diesem Getränk steckt und wie es hergestellt wird. Dann liess er sich von der Firma Müller eine 150-Liter-Destille bauen und kreierte über ein Jahr lang seinen eigenen Gin. Heraus kam feel!. Gerade mal 24 Jahre ist Achternbusch alt. Doch das hält ihn nicht auf,  einen ganz neuen Bio-Gin aus München auf den Markt zu bringen.

Botanicals und Alkohol

Als Basis für diesen Gin verwendet Achternbusch hochwertigen Bio-Agraralkohol, der mit den Botanicals mazeriert wird. Neben dem obligatorischen Wacholder sind auch Koriander, Limette, Blau- und Aroniabeeren, Lavendel und andere Pflanzen enthalten. Insgesamt werden 17 Botanicals verwendet.

Nach einer mehrfachen Destillation, um ein möglichst weiches Destillat zu erzielen, und einer Filtration (nicht kaltfiltriert) entsteht mit Münchner Trinkwasser eine Trinkstärke von 47% vol.

Geruch und Geschmack

Schon beim Geruch ist deutlich der Wacholder auszumachen. Das mögen wir ja. Fenchel und Anis kommen als weitere Gerüche dazu. In der Nase ist es mild und wir bemerken nur wenig Bitzeln vom Alkohol. Mit der Zeit mischen sich noch Limette und Lavendel dazu. Die letzteren beiden werden von Eis noch verstärkt. Dafür geht dann der Wacholder unter,  und stärkere florale Noten kommen durch.

Beim Geschmack ist er weich, warm und geht fast ölig den Rachen hinunter, ähnlich wie ein Likör, doch ohne die Süße. Auch hier finden wir wieder Lavendel und Limette, dazu Koriandersamen. Mit Eis wird dieser Gin noch weicher und damit angenehmer im Mund. Der Geschmack wird blumiger, doch unter der Zunge meinen wir einen leichten Geschmack zu entdecken, der an Desinfektionsmittel erinnert.

Urteil

Von den Aromen ist feel! kein Klassiker. Er kommt modern und frisch daher. Dabei ist der Wacholder deutlich, aber nicht erdrückend. Er ist vielfältig und doch klar. Wir mögen ihn am liebsten pur, aber auch mit Tonic. Getestet haben wir ihn z.B. schon mit Thomas Henry.

Quelle

feel! ist z.B. bei Amazon erhältlich.

Woanders

Auch andere schreiben über den feel! Munich Dry Gin. So z.B. Eye for Spirits. Auch gintastics mochte ihn. Ginobility hat ein Interview mit dem Hersteller, Korbinian Achternbusch.

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud