Elephant Gin

Nachdem wir heftig im Artikel über den Elephant Strength Gin mit dem Zaunpfahl gewedelt hatten, dachte man bei Elephant Gin an uns und gab uns die Gelegenheit, auch die restlichen Gins zu probieren. Ein kleines Päckchen mit Verkostungsfläschchen des London Dry und den Sloe Gins landeten bei uns. Hier schon vielen Dank an das Team von Elephant Gin. Diese Miniaturen sind an sich schon sehenswert.

Den Elefanten haben wir selbst drauf gesetzt. Aber das Design mit der Schnur und dem Anhänger ist schon schick. Im Gegensatz zum Strength Gin ist kein Anker, sondern ein Siegel aus Metall dran.

Die Flasche ist die gleiche, die auch beim Strenght Gin benutzt wird. Das Etikett setzt das Thema Afrika sehr schön und klassisch schlicht um.

Geschichte

Bei einem Sundowner in Südafrika kam die Idee. Warum nicht die Aromen und die Stimmung Afrikas einfangen, ein leckeres Getränk kreieren und dabei noch Gutes tun? So entstand Elephant Gin. In der Nähe Hamburgs, genauer in Mecklenburg-Vorpommern, wird er in Handarbeit destilliert. Schonende Mazeration, traditionelles Destillieren in Kupferbrennblasen und kleine Chargen von 600 bis 700 Flaschen ergeben diesen wunderbaren Gin von dessen Einnahmen 15% des Gewinns an die Stiftungen Big Life Foundation und Space for Elephants Foundation gehen.

Botanicals und Alkohol

Inspiriert von Afrika stecken vierzehn Botanicals im Elephant Gin. Diese sind Buchu, Teufelskralle, Afrikanisches Wermutkraut und Löwenschwanz aus Südafrika, Affenbrotbaum aus Malawi, Äpfel aus Norddeutschland, Wacholder aus Makedonien, Ungarn und der Toskana, Ingwer aus China, süße Orangenschale aus Spanien, Piment aus Mexiko und Latschenkiefernadeln aus Österreich.

Der Alkoholgehalt beträgt 45 % vol.

Geruch und Geschmack

Wir haben beim „normalen“ Elephant Gin deutliche Aromen von Wacholder in der Nase. Etwas Zitrus mischt sich darunter. Die Aromen sind relativ klar. Dann mischt sich etwas würziges darunter. Ein angenehmer ätherischer Duft kommt mit dazu. Eis macht die Aromen noch etwas klarer. Der Wacholder ist deutliche. Auch die würzigen Aromen sind vorhanden. Dazu kommt eine Süße mit Apfelaromen.

Im Mund ist der Elephant London Dry trotz seiner 45% schöne weich. Wacholderaromen schmecken wir. Dabei haben wir ausgewogene Zitrusaromen. Wir schmecken würzige Vanille, auch wenn keine drin ist, und süßliches Piment. Der Gin verbreitet sofort das Gefühl von Wärme. Das gefällt uns. Mit Eis kommt dann wieder der Apfel hervor. Zusammen mit Wacholder und würzigen Kräuteraromen. Durch das Schmelzwasser wird er uns aber etwas zu schnell wässrig und flach.

Urteil

Der Elephant London Dry Gin gefällt uns sehr gut. Ausgewogene Aromen mit deutlichen Wacholder gefallen uns ja sowieso. Nur auf das Eis sollte man verzichten und ihn Zimmerwarm trinken.

Quelle

Erhältlich ist der Elephant London Dry Gin unter anderem bei Amazon.

Disclaimer

Der Elephant London Dry Gin wurde uns von Elephant Gin unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud