Schwarzwald Johannisbeerlikör aus Gin

Werbung – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Lidl rief den „Gin des Lebens“ aus, und wir waren natürlich mit dabei. Dass wir über die Gins von Lidl nicht zeitnah berichten konnten, war uns von Anfang an klar, und so spülen wir unsere Verkostungen immer mal wieder ins Blog. Es ist nicht ganz unwahrscheinlich, dass es nicht das einzige Mal war, dass Lidl diese Gins verkaufen wird, und so sind wir vorbereitet.

In der Angebotswoche gab es jede Menge Gins. Aber auch einen Johannisbeer-Likör auf Gin-Basis aus dem Schwarzwald. Dieser kommt, wie auch schon der Schwarzwald-Gin von Lidl, von der Brennerei Bimmerle, von denen auch der Needle Gin ist. Der Ansatz, eine Art Sloe Gin mit Johannisbeeren statt Schlehe zu machen, ist jedenfalls mal spannend.

Geschichte

Die Brennerei Bimmerle hat zwar eine schöne Website und auch ein schönes Gebäude für die Destille. Doch viel über die Geschichte der Firma ist dort nicht zu finden.

Botanicals und Alkohol

Zu den Botanicals kann man bei einen Likör natürlich nicht viel sagen. Die Basis, also der Gin, dürfte wohl Wacholder drin haben.

Der Alkoholgehalt beträgt 26 % vol.

Geruch und Geschmack

Wir riechen deutlich die Johannisbeere. Dahinter riecht es dann aber leicht sprittig. Etwas Wacholder lässt sich noch erahnen. Geben wir Eis dazu, wird der Likör fruchtiger. Wieder haben wir den Wacholder, aber auch Zitrusaromen.

Wie erwartet schmeckt der Likör sehr süß. Der Johannisbeergeschmack ist schön und ausgeprägt. Wie schon im Geruch finden wir den Likör hier etwas sprittig. Auch etwas Wacholder schmecken wir heraus. Eis macht ihn dann vollmundig, es ist aber nur noch die Johannisbeere zu schmecken.

Urteil

Zumindest ist das Thema mal nicht verfehlt. Wir schmecken die Johannisbeere, und wir können schmecken, dass ein Gin als Basis verwendet wurde. Für einen Discounter-Likör ist er gar nicht schlecht.

Quelle

Unsere Flasche haben wir in der Angebotswoche bei Lidl für 7,49 Euro gekauft. Im Online-Shop ist er noch für den gleichen Preis zu finden. Die Flasche hat 0,5 Liter.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere