Barkeeper Tonic Water

Erst im letzten Jahr entdeckten wir bei Penny, bei uns hier nicht wirklich berühmt für Gin- oder Tonic-Auswahl, das Barkeeper Tonic. Dieses Jahr tauchte es wieder in Dosen auf. Doch der Hersteller hatte gewechselt. Wir mussten also probieren. Neben dem normalen Tonic, gelabelt als „chininhaltige Limonade“ gab es noch eine Sorte in Lavendel, gelabelt als „chininhaltiges Erfrischungsgetränk“. Passend zum Portionieren kam es dann es dann auch gleich in 0,15-Liter-Dosen, die wir sonst eher bei Airlines sehen. Barkeeper Tonic Water War das erste Tonic noch von einem Produzenten aus dem Okertal, so stammt dieses von der Schwabenfrucht Konserven Vertriebs-GmbH. Diese gehört

Weiterlesen

Barkeeper Lavendel Tonic

Erst im letzten Jahr entdeckten wir bei Penny, bei uns hier nicht wirklich berühmt für Gin- oder Tonic-Auswahl, das Barkeeper Tonic. Dieses Jahr tauchte es wieder in Dosen auf. Doch der Hersteller hatte gewechselt. Wir mussten also probieren. Neben dem normalen Tonic, gelabelt als „chininhaltige Limonade“ gab es noch eine Sorte in Lavendel, gelabelt als „chininhaltiges Erfrischungsgetränk“. Passend zum portionieren kam es dann es dann auch gleich in 0,15-Liter-Dosen, die wir sonst eher bei Airlines sehen. Barkeeper Lavendel Tonic War das erste Tonic noch von einem Produzenten aus dem Okertal, so stammt dieses von der Schwabenfrucht Konserven Vertriebs-GmbH. Diese gehört

Weiterlesen

Citadelle Gin

Citadelle Gin wurde uns schon öfters ans Herz gelegt. Doch immer wieder gab es einen anderen Gin zu probieren. Endlich haben wir uns nun doch an Citadelle gewagt. Auf der Liste der zu verkostenden Gins steht noch der No Mistake, der regelmäßig als DER Old Tom Gin neben Ransom empfohlen wird. Citadelle Gin Der Citadelle Gin entstand 1996 im Château de Bonbonnet bei Cognac Ferrand. Das ist nicht nur der Name des Herstellers, Cognac ist auch die Region in Frankreich, aus der dieser Gin kommt. Das Rezept stammt aus dem Jahr 1771. Seit 2017 werden hier sogar die eigenen Wacholderbäume

Weiterlesen

Barker and Quin Finest Indian Tonic Water

Zusammen mit dem Six Dogs Pinotage erhielten wir auch dieses südafrikanische Tonic. Wir hatten auf unserer Südafrika-Reise einige lokale Tonics probiert, doch von Barker and Quin war keines dabei. Neben dem ’normalen‘ Indian Tonic gibt es noch einige andere Sorten, die wir uns auch noch irgendwann vornehmen müssen. Zum Glück gibt es Importeure. Barker and Quin Natürlich gibt es zu Barker and Quin eine Geschichte. Wie es sich auf dem Gin-Markt eben so gehört. Diese erzählt, dass sich 1827 John Ross auf den Weg von Port Natal nach Delagoa aufmachte. Er wollte Medizin und andere nützliche Dinge für die Überlebenden

Weiterlesen

Six Dogs Pinotage stained

Es begab sich, dass wir in einem kleinen Ort in Südafrika, Ladysmith, in einer Gin Bar saßen und diese spannende Flasche von Six Dogs sahen. Wir dachten bei der Farbe erst, es wäre ein Sloe Gin, doch wir wurden eines besseren belehrt. Im Gin wurden keine Schlehen sondern Pinotage-Trauben im Gin mazeriert. Zudem ist er nicht gesüßt, wie so mancher Sloe Gin. Six Dogs Distillery Zum Abschied aus oben genannter Bar nahmen wir noch den Tipp mit, doch bei Six Dogs am nächsten Tag vorbei zu fahren. Es läge an unserer Strecke. Wir fuhren am nächsten Morgen durch malerische Landschaften

Weiterlesen

After Eight Gin Tonic & Mint

Hin und wieder tauchen Süßigkeiten mit Gin oder Gin Tonic Geschmack auf dem Markt auf. Die, meist großen, Hersteller reiten hier einfach auf dem Trend mit. Nur wenige davon konnten und bisher überzeugen. So waren es die O49-Pralinen, die wir gut fanden. Auch die Edle Tropfen Gin waren nicht schlecht. Nun fanden wir im Supermarkt den Klassiker After Eight in der Sorte Gin Tonic & Mint. An sich eine recht ansprechende Kombination. After Eight Gin Tonic & Mint AFTER EIGHT GIN TONIC 200g Pralinen aus 39,6 % Zartbitterschokolade mit 60,4 % Pfefferminzcremefüllung mit natürlichen Aromen. Die Beschreibung klingt so auch

Weiterlesen

Radius Distillery Cucumber & Lemongrass Gin

Das Gurke recht gut zu Gin passt, das wissen wir schon seit dem Hendrick’s Gin. Bei der Radius Distillery dachte man sich, da würde Lemongrass auch gut dazu passen. Der Meinung sind wir auch, denn wir mögen Lemongrass sehr. Radius Distillery Gegründet wurde die Radius Distillery 2016. Man hat es sich zum Ziel gemacht, Gins in kleinen Mengen und mit neuen Aromen zu entwickeln. Die Philosophie hier aufzuführen würde zu umfangreich werden. Da verlinken wir lieber auf die Website. Cucumber & Lemongrass Gin Kommen wir zum Gin selbst. Recht minimalistisch, wie auch die Flasche und das Etikett, sind in diesem

Weiterlesen

Fabelhaft Gin

Eine Flasche Wein der Niepoort-Marke Fabelhaft dürfte jeder schon ein mal gesehen haben. Das sehr schön gestaltete Etikett fällt sofort ins Auge. Unter dem gleichen Namen mit einem ebenso künstlerisch gestalteten Etikett ist im Dezember 2020 auch ein Gin, der Fabelhaft Gin, erschienen. Und wir durften ihn verkosten. In Zusammenarbeit zwischen dem Weingut-Inhaber Dirk Niepoort und dem Hamburger Produktentwickler und Weinhändler Dirk Delventhal entstand der Fabelhaft Gin. Das erklärt auch die erst etwas ungewöhnliche Formulierung auf der Flasche. Der Gin stammt von Niepoort aus Portugal, wird aber in der Deutschlands Norden hergestellt. Wo genau wissen wir nicht, aber uns fällt

Weiterlesen

Harahorn Norwegian Small Batch Gin

Einer neuer Gin musste ins Haus. Die Wahl ist, wenn es wirklich ein neues, von uns noch nicht gekostetes Produkt sein soll, wirklich noch eine Qual. Und sie fiel dann auf Harahorn. Zum Einen wegen Empfehlungen, zum Anderen versprach er klassischen Gin-Genuss. Genau das Richtige für uns. Harahorn Gin Mit 1.581 Metern ist der Harahorn nun nicht unbedingt ein Riese, doch der Berg im Süden hat einen großen Vorteil für die Produktion des gleichnamigen Gins. Von seinem Plateau stammen die Wacholderbeeren, die in diesem Gin ihrem Geschmack entfalten. Auf dem Etikett ist ein Hase mit Geweih zu entdecken. Dieser soll

Weiterlesen

Opihr London Dry Gin Arabian Edition

Der Opihr London Dry Gin fiel uns schon bei unserer ersten Flasche sofort ins Auge. Der orientalisch bunte Elefant auf der Flasche und das damit auffallende Label machen schon einiges her. Nur die winzige Angabe eines Herstellers auf der Rückseite machte uns misstrauisch. Wir gingen zunächst davon aus, dass es sich hier mal wieder nur um eine speziell für den Handel kreierte Marke handeln würde. Doch etwas Recherche zeigte, dass wir damit daneben lagen. Seitdem hat sich einiges getan und es kamen nicht nur drei zusätzliche Sorten, Arabian, European und Far East Edition dazu. Bei Amazon haben wir sogar eine

Weiterlesen