Dactari Original German Gin – 2018

DactariDactari kennen wir schon recht lange. Den „ersten“ Gin von Dactari mochten wir schon. Und die anderen feinen Spirituosen aus dem Hause auch. Sogar ein eigenes Cocktail-Rezept ist dabei entstanden. Nun erhielten wir letztes Jahr die erschütternde Nachricht, dass es mit den Spirituosen vom Chiemsee vorbei sein sollte. Die Destille war abgesprungen.

Zum Glück hat sich allerdings mit der Destillerie Deheck ein neuer Partner gefunden. Und das erste Kind aus dieser neuen Partnerschaft ist die 2018er Version des Gins. Hier wird allerdings nicht einfach nur der alte in neu produziert. Nein, die Rezeptur wurde gleich optimiert. Natürlich segelte uns der neue ins Haus.

Geschichte

Hinter Dactari steckt DaC – Design am Chiemsee. Die Geschichte des Gins habe ich ja schon in der Einleitung beschrieben. In so weit belasse ich es dabei. Die Destillerie Deheck gibt es seit 2005. Inzwischen konnte sie für ihre Produkte einige Preise einheimsen.

Botanicals und Alkohol

Die Botanicals der neuen Rezeptur sind uns noch nicht bekannt. Da werden wir hier einfach den Artikel ergänzen, sobald wir mehr wissen.

Der Alkoholgehalt beträgt 44 % vol.

Geruch und Geschmack

Der erste Geruch, den wir im Gin finden, ist Wacholder. So mögen wir es. Doch er hat etwas malziges und erinnert uns leicht an Genever. Ein Hauch Lakritz findet sich dabei. In der Nase hinterlässt der Gin einen trockenen und bitteren Eindruck. Wir tippen auf Angelika oder Wermut, doch sicher sind wir uns nicht. Geben wir Eis hinzu kommt das Aroma von Koriandersamen hervor. Der Wacholder ist ebenfalls zu riechen, doch insgesamt ist der Gin weniger komplex.

Im Geschmack finden wir erst eine frisch spritzige Note. Doch dann übernimmt Anis oder Fenchel das Ruder. Dazu schmecken wir Wacholder. Trocken ist der Dactari, doch auch irgendwie süßlich cremig, was oft auf Vanille hindeutet, hier aber nicht danach schmeckt. Die Gewürznoten erinnern uns an Weihnachten. Das spritzige zu Anfang könnten von den Zitrusaromen kommen, die an frische Zitrone erinnern. Eis verstärkt die Bitternote. Hier denken wir sofort wieder an Angelika. Der Wacholder lässt nach, ebenso die Komplexität. Leicht süßlich ist der Gin aber doch noch.

Urteil

Uns gefällt die Komplexität des 2018er Dactaris. Zimmerwarm spielt sie ihre Stärken heraus. Deutlicher Wacholder, weitere vielseitige Aromen. Ja, der neue Dactari gefällt. Ob er nun besser oder schlechter als die Vorgängerversion ist, lässt sich kaum sagen. Beide sind auf ihre Weise gut.

Quelle

Erhältlich ist der Gin bei Dactari Fine Nature Products.

Disclaimer

Der Dactari Gin wurde uns von Dactari Fine Nature Products unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

2 Comments

  1. Pingback: Lidl Tonic Water Mediterranean - Gin-Nerds

  2. Pingback: Dactari Original German Wodka – Foodfreak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere