Libellis Premium Gin

„Micronized Fruit®“ wollte ich schon immer mal in meinem Gin haben. Was genau da beim Libellis Premium Gin eingesetzt wird, konnte ich leider nicht herausfinden. Schick ist der Effekt allerdings schon, der beim Schütteln der Flasche entsteht. Hier ein Video davon.

Geschichte

Sonderlich ergiebig sind die Informationen nicht, die im Netz über die Due Company, den Hersteller des Libellis Gins, zu finden sind. Die Angaben sind spärlich und in Spanisch. Doch bei so wenig Text ist auch der Google Übersetzer nicht hilfreich. Den Libellis Gin scheint es seit 2015 zu geben.

Die Due Company ist offenbar ein reiner Vertrieb aus Granada in Spanien, der den Gin herstellen lässt. Der Hersteller ist nach einem Dokument, welches wir gefunden haben, ein über 100 Jahre altes familiengeführtes Weingut mit dem Namen „Industrias Espadafor“.

Botanicals und Alkohol

Im Libellis Gin werden Wacholder, Koriander, Engelwurz, Melisse, Zitrone, Orange, Mandarine und Erdbeere als Botanicals eingesetzt.

Der Alkoholgehalt beträgt 41 % vol.

Geruch und Geschmack

Ihr kennt Erdbeeraromaeis? Ja, so riecht der Libellis Premium Gin. Dazu kommt noch etwas Zitrus und ein Hauch Wacholder. Im großen und ganzen erinnert er mehr an ein Erdbeersorbet als an Gin. Eis schwächt den Geruch etwas ab, nur die Erdbeere kommt hier deutlicher noch durch. Dazu haben wir noch einen mineralischen Geruch.

Süß und künstlich empfinden wir den Gin. Der Wacholder schmeckt zwischen den Erdbeeren hindurch. Doch der große Eindruck, den er bei uns hinterlässt, entspricht dem Aroma von Süßstoff und etwas klebrigem im Mund. Mit Eis finden wir eher den Wacholder und dazu etwas bitteres. Hauptsächlich schmecken wir aber süße Erdbeere.

Urteil

Die Notizen aus der Verkostung klingen jetzt eher niederschmetternd. Doch ganz so schlimm ist es nicht. Man muss ein Fan von Erdbeeren im Gin sein und Süßes mögen. Dann geht das schon. Auch wenn der Libellis Premium Gin nicht so unser Fall ist, ist er handwerklich gut gemacht und findet sicher seine Freunde.

Wir haben ein bisschen herum probiert und eine schöne Kombination gefunden, wie auch wir ihn mögen. Man nehme 4 cl Libellis Gin, ein Dash The Bitter Truth Aromatic Bitters, einen Spritzer Zitronensaft, gebe dies in einem Ballonglas auf Eis und giesse mit Prosecco auf. Fertig ist der Drink für den Sommer auf der Terrasse.

Quelle

Erhältlich ist der Libellis Gin direkt beim deutschen Vertrieb. Die Flasche mit 0,7 Litern kostet hier etwa 45 Euro. Nicht ganz so günstig ist sie bei Amazon für etwa 60 Euro zu finden.

 

Disclaimer

Der Libellis Premium Gin wurde uns von Heinz Hein unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

2 Comments

  1. Ich habe aus Neugier eine Flasche dieses Erdbeer-Glitter-Schleims gekauft (bevor ich Euren Bericht gelesen habe), und ich muss leider sagen, dass Libellis Premium Gin eines der fürchterlichsten Dinge ist, die ich in meinem Leben getrunken habe. Süß, künstlich, pappig, eklig. Ich werde dankbar den Tipp mit dem Bitter, dem Zitronensaft und dem Prosecco befolgen, vielleicht übertünchen die starken Aromen ja die künstliche Süße hinreichend, und ich muss die angebrochene Flasche nicht wegwerfen. Aber allein dass solche Maßnahmen notwendig sind, um die pink-glitzernde Brühe überhaupt trinkbar zu machen, spricht doch eigentlich schon Bände.

  2. Da ich gerade nichts anderes im Haus habe aber Lust auf einen Drink verspürte, habe ich es mal ausprobiert. Ordentlich Zitronensaft, Angostura Bitter und, in Ermangelung von Prosecco, Fever Tree Indian Tonic. Tatsächlich wird das Ganze dadurch trinkbar, hat aber mit Gin immer noch wenig zu tun sondern schmeckt eher wie Erdbeer-Daiquiri und immer noch künstlich. Yippieh, ich muss jetzt keine 40 Euro in den Ausguss kippen. Danke für den Tipp! Nochmal kaufen werde ich mir den Libellis trotzdem bestimmt nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud