Abonauten Gin Abo Box 1

Ein paar Tage ist es jetzt doch schon her, dass die erste Gin Abo-Box der Abonauten erschienen ist. Wir hatten im Vorfeld schon darüber berichtet. Nach einigem hin und her mit DHL ist auch unsere Box angekommen und wir haben sie freudig ausgepackt. Das ganze haben wir in einem Video festgehalten, welches weiter unten zu finden ist.

Gespannt, was denn nun in der Box zu finden ist, ging es an das Öffnen. Im Karton klapperte es etwas und wir hatten Bedenken, die Flaschen wären nicht gut geschützt. Doch dem ist nicht so. Die dreieckigen Flaschen sind so stabil, dass da nichts passieren kann. Überrascht waren wir über die beiden Dosen Tonic von Fever-Tree. Die Zugabe von Indian Tonic und Mediterranean Tonic war unerwartet. Wie wir erfahren haben, werden diese Tonics noch in weiteren Boxen zu finden sein. Also freut Euch.

Kommen wir zu den Gins. Neben dem The Illusionist, der mit Tonic seine Farbe wechselt und den wir schon kannten, finden sich Tschin und Tripple Three Gin in der Box. Tschin wollten wir schon immer mal probieren und sind immer drum herum geschlichen, haben ihn aber nie gekauft, weil noch so viele andere da waren. Tripple Three kommt aus Südafrika und war uns bisher komplett unbekannt. Tastings zu den beiden Gins werden wir noch getrennt veröffentlichen. Die Auswahl der Gins finden wir spannend.

Auch wenn im ersten Moment der Pappkarton mit dem Holzstroh etwas komisch aussieht, ist der Inhalt hochwertig. Auch wenn wir es schon schrieben, die dreieckigen Flaschen sind stabil und gut verschlossen. Sie können so auch gut weiter verwendet werden, wenn sie leer sind. Auf den ersten Bildern auf Instagram gefielen uns die Etiketten ganz gut. Doch nun müssen wir meckern. Vor allem beim The Illusionist sind sie nicht lesbar. Die schwarze Schrift bietet mit dem dunklen Gin keinen Kontrast. Bei den durchsichtigen ist es anstrengend, denn die anderen beiden Seiten scheinen immer von hinten durch. Die Informationen darauf sind allerdings toll. Die richtige Flasche ist zu sehen, es sind alle wichtigen Informationen über den Gin drauf und ein QR-Code, der noch weiter hilft. Auch bei der Nachbestellung. Das ist sehr gut aufbereitet.

Im Paket finden sich dann noch zusätzliche Info-Materialien, Gutscheine und Untersetzer, auf denen die Erscheinungstermine der Abo-Boxen für 2018 zu finden sind. Neben anderen wichtigen Daten wie z.B. dem Einfach-So-Tag. Eine schöne Idee ist der Gin-Fächer, der mit jeder Box erweitert wird. Auf den Kärtchen sind noch ein mal alle Informationen, die auch auf der Flasche zu finden sind. Dazu gibt es ein Feld für Notizen.

Hier nun das Unboxing:

Wenn Euch das nun Appetit auf die Gin Abo Box gemacht hat, dann könnt Ihr direkt bei den Abonauten bestellen. Je nach Laufzeit geht es schon für knapp neun Euro pro Gin los. So könnt Ihr Euch durch die Gin-Welt probieren ohne gleich teure große Flaschen kaufen zu müssen, die dann vielleicht nicht schmecken. Auch Gutscheine, Einzelflaschen, Gläser und weiteres gibt es im Abonauten-Shop.

Disclaimer

Die erste Abonauten Gin Abo Box wurde uns von den Abonauten unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

2 Comments

  1. Pingback: Tschin - Gin-Nerds

  2. Pingback: Tripple 3 Three Just Juniper Berry - Gin-Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud