Thomas Henry Cherry Blossom Tonic

Werbung – hier Thomas Henry Cherry Blossom Tonic – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Als ein Paket mit Neuheiten von Thomas Henry bei uns ankam, waren wir ganz gespannt, was es sein würde. Neben einer Grapefruit- und einer Mango-Limonade, die beide gut, wenn auch bei der Mango etwas künstlich schmeckten, fand sich eine Flasche des neuen Thomas Henry Cherry Blossom Tonic darin.

Was genau sich Thomas Henry bei dieser rosa Limonade gedacht hat, weiss sicher keiner genau. Wir haben sie trotzdem mutig verkostet.

Was der Hersteller sagt:

Die sanfte Bitterness des Tonic trifft auf die florale Fruchtigkeit der Kirsche. Das schmeckt pur genauso gut wie im Mix mit einem feinen Gin oder Vodka.

Der Geschmack

pur (kühlschrankkalt)

Schon beim Öffnen der Flasche strömt uns Kirscharoma entgegen. Es riecht genauso wie billige Kirsch-Kaubonbons. Ein bekannter Hersteller von Hustenbonbons hat auch etwas im Produktprogramm, was so ähnlich riecht. Der Geschmack erinnert ebenfalls daran: Schauderlich aromalastig und künstlich. Dazu ist die Limonade unangenehm bitter am Gaumen.

mit Gin ‑ Windspiel -> Kaufen

Der Geruch, vor allem die synthetisch wirkenden Noten daran, ist weniger intensiv. Dennoch passt die Mischung aus Gin und Tonic nicht. Das unangenehm Bittere am Gaumen bleibt. Der Gin geht unter, der Drink schmeckt künstlich kirschig.

mit Gin ‑ Grimbart’s

Auch hier ist der Drink bitter am Gaumen. Die Kombination funktioniert etwas besser als mit dem Windspiel Gin. Dennoch passen Gin und Tonic nicht zusammen. Ein milde, sahnige Note mischt sich in den Gin Tonic, dazu Kirscharomen mit einem Hauch Gewürzen.

mit Gin ‑ VOR -> Kaufen

Wir riechen Grappa. Die Kirsche ist nur noch subtil. Der Geschmack des Island-Mooses ist eigenartig, tritt aber deutlich in den Vordergrund. Der Gin kann sich hier gegen die Kirscharomen durchsetzen. Das Ganze ist nicht so bitter, leider aber auch nicht lecker. Immerhin kann man es trinken.

mit Gin – Delhaize Gin

Der penetrante Kirschgeruch ist nicht mehr so prominent. Hinter der Kirsche kommt Vanille hervor. Der Drink schmeckt immer noch synthetisch nach Kirschbonbons. Wir fühlen uns an Kirschsahnebonbons erinnert.

Urteil

Pur liegt uns das Thomas Henry Cherry Blossom Tonic gar nicht. Es ist uns zu künstlich und zu quietschig.

Als Gin Tonic haben wir auch keinen passenden Gin für das intensive Tonic gefunden. Wir denken, es braucht einen Gin, der dem Tonic eins überbügelt. Aber nicht mal der kräftige VOR Gin hat das geschafft.

Quelle

Erhältlich ist das Thomas Henry Cherry Blossom Tonic Water unter anderem bei Amazon.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

3 Comments

  1. Pingback: Thomas Henry Elderflower Tonic - Gin-Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.