Philosoffee Kold Brew Tonic

Werbung – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Coldbrew scheint der Kaffee-Trend 2019 zu sein. Selbst bei Fast-Food-Ketten gibt es inzwischen Coldbrew. Und so wunderten wir uns gar nicht so sehr, als uns Philosoffee fragte, ob wir ihren Coldbrew, hier der Name Kold Brew, in der Variante CBD testen wollten. Nun, wir waren ehrlich und antworteten, wir würden dies tun, allerdings würden wir ihn mit Tonic versetzen, um einen Bezug zum Blog zu haben. Außerdem schmeckt Coldbrew Tonic auch gar nicht so schlecht. Unerwartet war dann die Gegenantwort: „Wir haben auch Kold Brew Tonic“. Und es landete bei uns im Haus.

Philosoffee

Gegründet wurde Philosoffee 2016 mit dem Hintergedanken, hochwertigen Kaffee Massentauglich zu machen. Seit Juli 2017 ist Kold Brew auf dem Markt und im Bio-Fachhandel vertreten. Welchen Konzept hinter Philosoffee steckt, lässt sich von den Machern besser erklären:

Darum haben wir uns bei Philosoffee das Ziel gesetzt, für unsere Koldbrews nur die besten, nachhaltig angebauten Kaffees zu verwenden und die Arbeit der Bauern durch faire Preise am Erfolg teilhaben zu lassen. Außerdem wollen wir euch durch absolute Transparenz ermöglichen, die Herkunft des Kaffees näher kennenzulernen.

Kold Brew Tonic

Wir haben jedenfalls das Kold Brew Tonic probiert. Mit dem fair gehandelten, bio-zertifizierten Kaffee aus Honduras werden hier gleich 50% der Flasche gefüllt. Durch eine schonende Langzeitextraktion kommen die Aromen besonders deutlich zur Geltung, und die Säuren und Bitterstoffe sind wesentlich schwächer.

Dazu kommt ein Tonic Water aus eigener Herstellung und ausschliesslich aus natürlichen Zutaten. Neben dem Verzicht auf künstliche Aromen wird auch auf Zucker verzichtet. Die Süße kommt von Agavendicksaft. Und noch mal, 50% Kaffee, 50% Tonic werden verwendet. Sonst, auch in unserem Rezept, überwiegt das Tonic. Das bringt hier natürlich den Kaffeegeschmack und dessen Aromen deutlicher nach vorne.

Verkostung

Der Geruch gefällt uns schon mal. Er hinterlässt den Eindruck eines starken, aromatischen Kaffees. Dieser Eindruck überträgt sich dann auf den Geschmack. Auch hier, aromatischer Kaffee, allerdings gepaart mit Zitrusaromen. Uns kommt es so vor, als sei ein Tick zu viel Zitronensäure drin, zumindest haben wir den geschmacklichen Eindruck. Dennoch, die Paarung aus Kaffee und Tonic ist hier gut gelungen und sehr harmonisch. Es könnte noch einen Tick weniger süß sein, aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

Natürlich wollten wir nun noch wissen, wie sich das Kold Brew Tonic mit Gin verhält, und haben es in einer kleinen Portion ausprobiert. Mit dem Orson’s kommt noch eine Wacholdernote dazu und gibt einen leckeren, fast perfekten Drink.

Ein Fazit sparen wir uns, die Verkostung sagt da schon alles.

Quelle

Vier Flaschen a 250 ml kosten bei Philosoffee 12,60 Euro. Sie sind dort direkt, neben den anderen Kold Brew Produkten, zu bestellen.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen (Telemediengesetz §6). Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke. Hier Philosoffee Kold Brew Tonic, welches uns von Philosoffeeunentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung. Bei verwendeten Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links, bei denen wir eine Vergütung für Eure Einkäufe erhalten. Euch kostet das nichts mehr und uns hilft es, dieses Blog weiter zu betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere