Heckengäu Dry Gin

Werbung – hier Heckengäu Dry Gin – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Erst ein mal mussten wir herausfinden, wo denn das Heckengäu ist. Es liegt westlich von Stuttgart, ist etwa 50 Kilometer lang und scheint so einige Wacholderheiden zu haben. Beste Voraussetzungen also für einen Gin. Das dachten sich die Leute von den Heckengäu Distillers wohl auch. Und die passende Domain sicherten sie sich auch gleich dazu: ginflut.de.

Geschichte

Eine Bierlaune war es, welche die Heckengäu Distillers darauf brachte, doch mal auszuprobieren, was man mit dem heimischen Wacholder anstellen konnte. Zwei Jahre haben sie ausprobiert. Heraus kam dieser Gin.

Botanicals und Alkohol

Zu den Botanicals ist nicht viel bekannt. Die Beschreibung des Gins lässt neben Wacholder vom Büchelberg in Münklingen auf Kräuter, Koriander und Basilikum schliessen.

Der Alkoholgehalt beträgt 44,4 % vol.

Geruch und Geschmack

Wir bekommen zuerst genau das in die Nase, was wir von einem Gin erwarten: Wacholder. Dazu haben wir Aromen  von Anis und Süßholz. Wir erschnuppern einen blumig süßlichen Geruch, der in Richtung Obst und Vanille führt. Kalt mit Eis haben wir weiter Wacholder in der Nase. Die Kräuteraromen sind deutlicher und wir denken jetzt eher an Heu. Auch ist der Eindruck jetzt weniger süß.

Ganz entgegen dem Geruch schmecken wir weniger Wacholder. Dagegen ist der Heckengäu Gin süßlich fruchtig. Wir können uns so richtig eine Bergkräutermischung vorstellen, bei den Aromen. Eis mag er dann wohl, denn der Wacholder wird kräftig und auch der Eindruck von Süße geht zurück. Wieder sind die Kräuter prägnant.

Urteil

Vor allem kalt ist der Heckengäu Dry Gin sehr lecker. Uns gefällt die Mischung aus kräftigem Wacholder und den Kräutern. So sollte er dann auch getrunken werden, denn warm stört uns das blumig-fruchtige, das zu süßlich erscheint.

Quelle

Erhältlich ist der Heckengäu Dry Gin für 30 Euro, die Flasche enthält 0,5 Liter. Bestellt werden kann er direkt beim Hersteller.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen (Telemediengesetz §6). Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke. Hier der Heckengäu Dry Ginwelcher uns von Heckengäu Distillers unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung. Bei verwendeten Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links, bei denen wir eine Vergütung für Eure Einkäufe erhalten. Euch kostet das nichts mehr und uns hilft es, dieses Blog weiter zu betreiben.

One Comment

  1. Pingback: Schweppes Indian Tonic Water - Gin Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere