Krater Noster Bavarian Distilled Dry Gin

Wacholderbeeren vom Kraterrand, von Hand gepflückt am Kraterrand des Nördlinger Ries. Dies ist das Geheimnis des Krater Noster. Als Ausgleich für die Ernte hat sich Familie Scheible zur Heidepflege verpflichtet. Das Konzept ging auf und der Gin vom Kraterrand fand schnell seine Freunde. Sowohl bei Geniessern, als auch bei Profitestern, wie drei Goldmedaillen (2x San Francisco World Spirits, 1x DLG) beweisen.

Geschichte

Dr. Karl-Friedrich Scheible, der Kopf hinter Krater Spirits und der Scheible Bräu- und Spirituosen UG stammt aus einer alten Brauerfamilie. Nach dem Kräuterlikör Kraterfeuer brachte er Krater Noster, einen Bayerischen Gin, im Dezember 2015 auf den Markt. Und er erntete sofort Anerkennung. Bei der World Spirits Competition in San Francisco gab es eine doppelte Goldmedaille.

Botanicals und Alkohol

Für einen Gin mit einem so schicken aufwendigen Label ist der Krater Noster bei den Zutaten recht zurückhaltend. Als Botanicals kommen die heimischen Wacholderbeeren zum Einsatz. Dazu gesellt sich Rosmarin, Koriandersamen, Kardamom, Orangenschalen, Angelikawurzel, Birne, Zitronenschale und Rhabarberwurzel.

Der Alkoholgehalt beträgt 46,9 % vol.

Geruch und Geschmack

Im Geruch ist der Wacholder sofort deutlich vorhanden. Leicht süßlich mit etwas Koriander, der als Botanical allerdings nicht vorhanden ist, und etwas blumigem erinnert uns der Krater Noster kurz an den Bloomsburry. Der Geruch ist Anfangs sehr ähnlich. Mit Eis wandelt sich der Geruch in einen trocken pudrigen Eindruck. Der Wacholder wird weniger, dazu kommt deutlicher Koriander und etwas herbes. Welche Aromenkombination den Eindruck von Koriander enthält, können wir uns nicht erklären.

Wir schmecken deutlich Wacholder, der sich eben so deutlich vom sonst üblichen toskanischen Wacholder unterscheidet. Jedoch haben wir nach dem Geruch ein ausgeprägteres Aroma erwartet. Auf der Zunge ist der Krater Noster erst süßlich, wandelt sich dann aber im Abgang zu etwas herb bitterem. Mit Eis haben wir noch eine fruchtige Säure, aber so gut wie kein Wacholderaroma mehr. Leider schmeckt der Gin mit dem Schmelzwasser auch zu schnell zu wässerig.

Urteil

Mit Eis ist uns der Krater Noster Gin zu unausgeglichen. Doch Zimmerwarm kann er durchaus überzeugen. Mit „nur“ acht Botanicals, muss er sich etwas anstrengen, denn für uns könnte er noch gerne ein oder zwei mehr zur Abrundung haben. Dennoch, wenig verspielt und mit deutlichen Aromen finden wir ihn ziemlich gut.

Quelle

Erhältlich ist der Krater Noster Dry Gin direkt bei Krater Spirits.

Disclaimer

Der Krater Noster Bavarian Distilled Dry Gin wurde uns von der Scheible Bräu & Spirituosen UG unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

2 Gedanken zu „Krater Noster Bavarian Distilled Dry Gin“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud