Auf einen Gin Tonic… im Protea Hotel Saldanha Bay

Werbung – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Saldanha Bay ist ein kleiner Strand-Ort an der Westküste Südafrikas. Von Kapstadt ist es nicht so weit, und somit ist er bei Lokaltouristen recht beliebt. Wir landeten dort während unseres Urlaubs, weil wir einer zwei Tage dauernden Hitzewelle entfliegen wollten. Und so hatten wir am Ende auf dem Weg dahin auch nur 39°C laut Anzeige im Mietwagen.

Da der Preis günstig war, quartierten wir uns im Protea Hotel ein. Nachdem wir uns unter der Klimaanlage abgekühlt hatten und vom Einkauf zurück kamen, fanden wir in der Lobby eine deutsche Safari-Reisegruppe vor. Damit hätten wir hier, abseits der Reiserouten, eher nicht gerechnet. Grund genug, an die Bar zu flüchten.

Schon im Zugang zur Bar standen sechs Gin-Flaschen. Mit den beiden Capetown Gin sogar etwas lokales.

Auch hinter dem Tresen war so einiges lokales zu finden.

Wir probierten den Finery Grapefruit Infused Gin, welcher pur recht angenehm zitrusig schmeckte. Passend dazu gab es für mich das Fitch & Leeds Blue Tonic mit Blaubeere und Kardamom. Es wurde uns so empfohlen, und entgegen meinen Befürchtungen schmeckte es vorzüglich. Es war zwar einen Tick zu süß, die Aromen passten aber bestens.

Für Petra gab es das Schweppes Pink Tonic dazu, welches uns pur nicht so überzeugen konnte, hier im Gin aber sehr gut harmonierte.

So liess es sich trotz Hitze auf der luftigen Terrasse mit Blick über den Eisenerzhafen von Saldanha Bay aushalten. Zwei schöne Gin Tonics, unfreiwillig farblich in Geschlechterrollen gepresst, und das Meer.

Ach ja, ratet mal, welche Safari-Reisegruppe am nächsten Morgen beim Frühstück zum Fremdschämen führte…

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.