Roundhouse Negroni

Werbung – hier Negroni – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Wir beschäftigen uns immer noch mit dem Negroni. Er scheint uns nicht los zu lassen. Unter anderem liegt das daran, dass es sicher viele Verwendungsmöglichkeiten mit Campari und Gin gibt, wir sie aber noch nicht gefunden haben. Zum anderen hatten wir eine spannende Kombination im Kopf, die wir ausprobieren wollten.

Wir haben 2 cl von unseren Roundhouse Imperial Barrel Aged Gin genommen, der ein deutlich anderes Geschmacksprofil mit seinen Bourbon- und Rumähnlichen Noten hat. Mangels rotem Wermut, wir nehmen hier gerne Carpano, im Hause haben wir den klassischen Negroni-Bestandteil durch 1 cl Noilly Prat und 1 cl Rohrzuchersirup ersetzt. Dazu kamen dann wieder 2 cl Campari.

Das schmeckte auf Eis schon richtig gut. Der Roundhouse Gin schmeckt deutlich heraus. Die Bitterkeit des Campari überbügelt nicht alles, sondern passt sich an. Und der aufgesüßte Wermut fügt sich bestens ein. Ein schöner Drink, wie wir finden, wäre da nicht das Beschaffungsproblem des Gins. Wir können ihn uns aber auch mit einem Bourbon oder einem rauchigem Rum vorstellen.

Auf dem Bild ist die leichtere Variante als Fizz zu sehen. Dazu haben wir einfach mit Soda aufgefüllt. Somit eignet der Roundhouse Negroni sich bestens als Aperitif oder als Sundowner.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

One Comment

  1. Pingback: Lidl Tonic Water Coral - Gin-Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.