Gin Basil Smash

Die GQ ist schuld. Frau Foodfreak war ausser Haus, hinter dem Haus wucherte der Basilikum, und Gin war auch noch da. In der GQ entdeckte ich das Rezept und dachte mir, das wäre was für die Begrüßung.

Doch hinter dem Gin Basil Smash steckt mehr. Erfunden wurde der Cocktail hier in Hamburg. Der feine Herr Meyer, seines Zeichen Inhaber der Classic-Bar Le Lion in Hamburg, hat diesen Drink kreiert. Wer die ganze Geschichte hören möchte, dem sei die erste Folge des Podcastes Bildungstrinken empfohlen, in der Herr Meyer und Herr Bauer über den Gin Basil Smash reden.

Gin Basil Smash


Gin Basil Smash

Ergibt: 1 Portion

Zutaten

  • 60 ml Gin, hier Tanqueray London Dry
  • 20 ml frischer Zitronensaft
  • 1-2 Teelöffel feiner weisser Zucker
  • 6-8 frische Basilikumblätter
  • Eiswürfel

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in einem Shaker geben und das Basilikum mit dem Mörserstössel leicht andrücken, um das Aroma freizusetzen. Sehr kräftig auf solidem Eis etwa 15 Sekunden schütteln und durch ein feines Haarsieb in ein mit Eiswürfeln gefülltes Glas giessen.
  2. Basilikumblattspitzen leicht andrücken, um die Kapillaren zu öffnen, und auf den Drink geben.

Da wir keinen Shaker haben (immer noch nicht), haben wir alles in ein großes Marmeladenglas gepackt und da mit dem Mörserstössel angedrückt. Das Basilikum erinnert beim Schnuppern an dem Drink an Pesto, doch beim Geschmack ist es überraschend passend. Bleibt uns nur noch die Idee, es irgend wann mal mit Thai-Basilikum zu versuchen.

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud