Sovinello Secco & Tonic

Wir hatten schon komische Kombinationen mit Tonic. Doch sehr ungewöhnlich klang für uns ein Produkt von Sovinello. Secco & Tonic. Es klang sogar so ungewöhnlich, dass wir im Discounter zugreifen mussten und uns eine Flasche davon zulegten.

Doch bevor wir probieren, müssen wir etwas Kritik austeilen. Zum einen ist der Hersteller, Sovinello, recht schweigsam, was Produktinformationen angeht. Auf der Website steht nicht viel, und lediglich das Herkunftsland, Italien, ist als einziger Fakt zu finden. Auf der Flasche finden wir noch die Alkoholangabe von 6,5%.

Auch stört uns die fehlende Angabe „enthält Chinin“. Da alkoholische Getränke mit mehr als 1,2% alc. vol. keine Zutatenliste haben müssen, wissen wir nicht, was drin ist. Ob hier die Kennzeichnungspflicht für Chinin auch entfällt, wissen wir leider nicht. Wir wüssten allerdings gerne, ob Chinin in einem Getränk ist oder nicht.

Nun gut, probieren wir dieses Getränk mal. Es schmeckt wie ein Asti Spumante mit Bitternoten. Süßer bzw. lieblicher Sekt mit Moscato-Aromen ist hier mit einem leicht bitterem Aroma gepaart. Es schmeckt allerdings nicht wie das typische Chininbitter, welches wir in Tonic finden.

Auch wenn wir etwas Trockeneres erwartet hätten, schmeckt es insgesamt nicht so schlimm, wie befürchtet. Gefallen tut es uns aber trotzdem nicht. Viel zu süß klebt die Flüssigkeit im Mund und am Glas. Trinken kann man es, muss aber nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud