harteveld Jonge Jenever Cola

Werbung – hier harteveld Jonge Jenever Cola – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Ein weiteres Mitbringsel unserer Holland-Tour ist diese ungewöhnliche Dose. Wir haben in den Supermarkt-Regalen Genever-Cola von hartevelt gefunden, einem Genever-Produzenten seit 1780 und heute Tochter von Bols.

Wir waren natürlich erst etwas skeptisch, kannten wir Cola doch mit Rum, und schauten deswegen auch zwei Mal hin. Aber es war wirklich Genever (Difford’s Guide erklärt gut die Unterschiede zwischen Oude und Jonge), der hier mit Cola gemischt wurde.

Tapfer haben wir uns an eine Verkostung von harteveld Jonge Jenever Cola gewagt. Der Geruch ist deutlich Cola, wie wir es von den großen Marken kennen. Doch es schmeckt süßer und malziger und erinnert etwas an Rübensirup. Der Genever bzw. dessen Alkohol ist bei einer Gesamtmenge von 7% vol. nicht heraus zu schmecken.

Hätte ich dieses Getränk in einem Glas und wüsste nicht, was es ist, würde ich es einfach wie eine normale Cola trinken. Hinterher, wenn dann irgendwann der Alkohol zu wirken anfängt, würde ich mich sehr wundern.

Trotz der für uns ungewöhnlichen Mischung ist das Getränk gar nicht mal so schlecht. Dennoch, mir ist es zu süß, und es wird wohl nicht mehr zu uns finden.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.