Fentimans Spring Gin & Tonic

Werbung – hier Fentimans Spring Gin & Tonic – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Während es bei Fentimanss auf der Website zwei premixed Drinks mit Bloom Gib gibt, haben wir in Belgien einen mit Spring Gin gefunden. Dieser ist allerdings bei Fentimans nicht zu finden. Nur Spring Gin listet ihn. Und auch hier sind die Informationen eher spärlich.

Spring Gin ist eine belgische Gin-Marke, von der wir schon den Gin mit Basilikum probiert haben. Über den in diesem vorgemixten Gin Tonic enthaltenen Gin können wir so nicht viel sagen. Das Tonic von Fentimans fanden wir jedenfalls recht gut, wenn auch etwas ungewöhnlich.

Mit dem Spring Gin fanden wir eine Zitrusbombe vor uns. Das gelbe Etikett darf hier gerne als Anspielung auf die Zitrone genommen werden.

Fentimans Spring Gin Tonic

Wir probieren

Schon im Geruch haben wir eine deutliche Zitrusdröhnung mit einem blumigen Einschlag. Im Geschmack finden wir dann den Wacholder des Gins und eine angenehme Bitternote des Tonics. Auch hier ist die Zitrone deutlich vorhanden. Dabei hinterlässt sie einen leicht herben Eindruck. Wir finden den Gin Tonic so ganz nett, aber etwas zu stark auf der Zitrusseite.

Auf der Rückseite der Flasche wird empfohlen, den fertigen Gin Tonic mit Zitronenzeste und viel Eis zu trinken. Wir haben das probiert und finden das Getränk sehr schön. Man muss Zitrone mögen, denn die ist jetzt sehr prägnant. Aber das starke Aroma stört nicht. Es darf eben nicht stören, wenn die anderen Aromen des Gins in den Hintergrund treten und nur noch leicht ergänzen.

Von alles fertig gemixten Gin Tonics, die wir bisher probiert hatten, ist dieser der bisher Beste. Er ist auch der einzige, der in einer Glasflasche kommt. Der Grund dürfte relativ einfach sein. Hier wurde kein Massen-Industrieprodukt für den Supermarkt hergestellt, sondern eine Kleinserie mit guten Zutaten.

Eine Bezugsquelle in Deutschland habe ich leider nicht. Bleibt wohl nur, nach Belgien zu fahren und die Läden zu durchsuchen.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.