Wellinghouse Premium London Dry Gin

Ein Familienausflug nach Südhessen brachte uns nach langer Zeit mal wieder in einen Aldi Süd. Überrascht stellten wir fest, dass auch der alte Kistenstapler auf den Designer-Flaschen-Trend aufgesprungen ist und nicht nur den klassischen Gin im nachgemachten gelben Gordons-Etikett im Angebot hat. Die schicke bläuliche Flasche des Wellinghouse Premium London Dry Gin macht einiges her. Sehen wir mal, ob der Inhalt da mithalten kann.

Geschichte

Über den Wellinghouse Gin haben wir keine Geschichte zu erzählen. Auf der Flasche steht „Traditionally Distilled since 70 Years“. Dies bezieht sich aber eher auf den Hersteller, die Rola GmbH. Diese ist in der Tat dieses Jahr 70 geworden. Rola scheint auf die Herstellung von Handelsmarken spezialisiert zu sein. Wir kennen Rola vom Orson’s und vom Johnsen Club.

Botanicals und Alkohol

Durch die Herkunft ist schon klar, Informationen zum Produkt gibt es nur spärlich. Wir setzten deswegen hier Wacholder als Botanical ein. Mehr wissen wir leider nicht.

Der Alkoholgehalt beträgt 42 % vol.

Geruch und Geschmack

Klassische Aromen haben wir deutlich in der Nase. Dies sind Wacholder, Zitrone und Koriander. Dazu kommt leicht Süßholz und etwas Angelika oder Iris. Ein leichtes beissen in der Nase kommt vom Alkohol. Ein bisschen fühlen wir uns an den Hampstead Gin erinnert. Eis macht den Geruch grüner, weniger Wacholderbeere, mehr Nadel. Auch die Zitrone wird deutlicher. Ein Kräutergrün liegt noch darin. Insgesamt ist das Aroma aber flacher als warm.

Auf der Zunge ist der Wellinghouse etwas süßlich. Schnell haben wir ein Alkoholbrennen. Wacholder schmecken wir, ebenso wie kräuterige Aromen und Enzian. Trotz einer leichten Bitterkeit ist es der Geschmack recht angenehm. Eiskalt haben wir weniger Wacholder und denken eher an ein Kräuterbonbon. So hinterlässt er im Hals ein Kratzen. Im Abgang verfliegen die Aromen sehr schnell.

Urteil

Schlecht ist der Wellinghouse Gin nicht. Bedenkt man den Preis von 9.99 € für die 0,7 Liter Flasche kann man hier nicht mal meckern. Dennoch gibt es bessere für den Preis, den schon oben erwähnten Orson’s oder Hampstead z.B., und so muss man nicht unbedingt zu diesem Gin greifen.

Quelle

Der Wellinghouse Premium London Dry Gin ist bei Aldi Süd erhältlich.

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

2 Comments

  1. Pingback: Schweppes Dry Tonic Water - Gin Nerds

  2. Pingback: Fever-Tree - Premium Indian Tonic Water - Gin-Nerds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud