Voelkel BioZisch Tonic

Auf der Suche nach Voelkel BioZisch Gurke für den Lady-Q-Cocktail wurde ich im lokalen Biomarkt nicht fündig. Statt dessen entdeckte ich im Regal das Voelkel BioZisch Tonic, welches uns völlig unbekannt war. Die Zutatenliste versprach, abgesehen vom Chinin, reine Bio-Zutaten und zusätzliche Wacholderbeeren-Auszug. Böse Erinnerungen an das Fentimans 1905 kamen auf, doch die Neugier siegte, und das Voelkel Tonic wanderte in den Einkaufskorb.

Was der Hersteller sagt:

Für diese neue Erfrischung wird in unserem Hause eigens ein Extrakt aus Chinarinde hergestellt. Dadurch wird das natürlicherweise in der Chinarinde vorkommende Chinin rausgelöst, welches für den herrlich bitteren Geschmack unserer neuen BioZisch Sorte verantwortlich ist.

Der Geschmack

pur (kühlschrankkalt)

Wir giessen das Voelkel Tonic ins Glas und haben sofort ein starkes Schäumen. Es erinnert erst an Bier, der Schaum verfliegt aber schnell, und wir haben ein apfelweingelbes Getränk im Glas. Der Geruch ist herb und lässt ein trockenes Tonic vermuten. Herb schmeckt es dann auch. Zitrus kommt durch. Es ist deutlich bitter, was am Gaumen sogar leicht unangenehm ist. Leichte Aromen nach Traubensaft, es kommt Traubensüße in der Zutatenliste vor, sind vorhanden. Die Bitterkeit hält unangenehm lange an.

mit Gin – Feiner Kappler

Der Geruch mit dem Gin von Feiner Kappler ist angenehm. Die Kaffirlimette kommt leicht vor. Doch der Geschmack geht mehr zu Kräutern mit etwas Wacholder und leichten Zitrusaromen. Der Gin Tonic riecht besser als er schmeckt.

mit Gin – Jinzu

Wir schnuppern an diesem Gin Tonic und können ihn sofort in einem Wort beschreiben: Kirschblütenlimo. Er schmeckt dann auch wie eine bittere Kirschblütenlimonade. Im Abgang haben wir eine unangenehme Mischung aus Wacholder und Bitterstoffen, die so gar nicht zum Getränk passen will.

mit Gin – Brooklyn

Aus dem Glas strömt uns ein Duft von grünen frischen Nadelbäumen mit etwas Wacholder und Anisnoten entgegen. Wir fühlen uns eher an Medizin erinnert. Süßholz und Lakritz haben wir im Geschmack. Dazu kommt noch etwas Uunangenehm-säuerliches. Der Drink ist nicht schön.

mit Gin – Levine

Mit dem selbst gemachten Gin von Levine riecht der Gin Tonic nach Kräuterlimonade und Süßholz. Der Geschmack lässt sich eher mit „gesund“ beschreiben. Kräuter sind vorhanden, es ist leicht bitter, aber wieder zu lange im Abgang. Durch den Alkohol könnte man es auch für einen Kräuterlikör halten.

mit Gin – Pure

Deutlich riecht der Gin heraus. Fast wie beim Brooklyn haben wir das Arome grüner Nadelbäume in der Nase. Der Geschmack ist dann eher mit „bittergrün“ zu beschreiben. Das Tonic verstärkt die Aromen des Gins und lässt sie unangenehm werden. Eine schlechte Kombination.

Urteil

Pur kann uns Voelkel BioZisch Tonic nicht wirklich überzeugen. Vor allem das lang anhaltende, etwas unangenehmBbittere gefällt uns nicht. Es erinnert mehr an eine süße Kräuterlimo als an einen Mixer für einen Gin Tonic.

Eben das dürfte es sein, was uns auch den Spaß am Gin Tonic verleidet. Wir konnten keine Kombination finden, die uns zusagte. Am Besten kam noch der Gin von Feiner Kappler dabei weg, aber auch das war uns zu kräuterig.

Quelle

Erhältlich ist Voelkel BioZisch Tonic im Bio-Handel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud