Schlagwort-Archive: Botanical: Rosmarin

N GIN VLC

N GIN VLCZwar trinken die Briten noch immer mehr Gin als die Spanier, doch was den Umsatz angeht, überholen die Spanier uns Deutsche um das fünffache. Gin, und auch Gin Tonic im Ballonglas, ist in Spanien noch immer der Trend. Abgesehen davon, dass Spanien abgefahrene Tonic-Sorten hat, die wir auch gerne noch mal probieren würden, haben sie recht viele hochwertige Gins. Zu unseren bisherigen spanischen Favoriten OnlyGin Mare und Ginabelle gesellt sich nun N GIN VLC aus Valencia.

Geschichte

Über DHV Destillate Premium, den Hersteller, haben wir nicht viel gefunden. Lediglich die Produktseite der Gins und eines Vodkas. Doch die Destillerie scheint dem Weingut Bodegas Nodus zu gehören, die seit 1985 auf 540 Hektar Qualitätsweine produziert. Unter anderen befindet sich der Chardonnay des Weingutes in diesem Gin.
Weiterlesen

Friedrichs Dry Gin

Nichts verbindet man mehr mit Wacholder als Steinhagen. Zumindest bei uns in Deutschland ist Steinhäger der Inbegriff eines Wacholderbrandes. So wundert es nicht, dass die Gin- und Wacholderbrennerei Steinhagen und der Vertrieb Schwarze und Schlichte seit etwa einem Jahr auch einen Gin haben. Der Friedrichs Dry Gin kommt dann auch in einer an die guten alten Steingutflaschen erinnernden Glasflasche.

Geschichte

Seit 1766 wird in Steinhagen Wacholder über Kupferbrennblasen destilliert. Doch schon seit 350 Jahren hat sich das Unternehmen der Brennkunst verschrieben. Für den Friedrichs Dry Gin wird durch diese Tradition, die nicht nur den Steinhäger hervorbrachte, sondern auch Steinhäger Methode genannt wird, ein reiner Wacholderbrand aus vergorener Maische hergestellt. Dieser wird dann mit den Mazeraten der restlichen Zutaten erneut gebrannt.
Weiterlesen

Krater Noster Bavarian Distilled Dry Gin

Wacholderbeeren vom Kraterrand, von Hand gepflückt am Kraterrand des Nördlinger Ries. Dies ist das Geheimnis des Krater Noster. Als Ausgleich für die Ernte hat sich Familie Scheible zur Heidepflege verpflichtet. Das Konzept ging auf und der Gin vom Kraterrand fand schnell seine Freunde. Sowohl bei Geniessern, als auch bei Profitestern, wie drei Goldmedaillen (2x San Francisco World Spirits, 1x DLG) beweisen.

Geschichte

Dr. Karl-Friedrich Scheible, der Kopf hinter Krater Spirits und der Scheible Bräu- und Spirituosen UG stammt aus einer alten Brauerfamilie. Nach dem Kräuterlikör Kraterfeuer brachte er Krater Noster, einen Bayerischen Gin, im Dezember 2015 auf den Markt. Und er erntete sofort Anerkennung. Bei der World Spirits Competition in San Francisco gab es eine doppelte Goldmedaille.
Weiterlesen

Modernist Alpine Dry Gin

Das Konzept klingt für uns sofort schlüssig. Über zwanzig Botanicals aus dem alpinen Raum wurden für den Modernist Alpine Dry Gin ausgewählt. Lokale Erzeuger, die für Qualität, Nachhaltigkeit und Tradition stehen, steuern diese bei. Nach der Mazeration wird in einer 50-Liter-Kupferbrennblase Batch für Batch verarbeitet. Diese werden erst noch mehrere Wochen gelagert, bevor der Gin zum Kunden geht.

Geschichte

Eine klare Ansage, keine Geheimnisse um mysteriöse Zutaten und keine konstruierte Geschichte, sondern nur ein ehrlicher Gin. So mögen wir das. Weiterlesen

Applaus Stuttgart Dry Gin

Applaus Stuttgart Dry GinManege frei für einen neuen Gin. Ganz mit dem Thema Zirkus spielen die Stuttgarter mit dem Applaus Stuttgart Dry Gin. Das spiegelt auch die Flasche wider: Im eleganten Look der 1920er mit der Akrobatin auf den Pferden und dem Abreissbillett am Flaschenhals.

Geschichte

Ganz neu und ohne große Tradition kommt dieser Gin auf den Markt. Und so freut es uns, dass es dieses Mal kein Dachbodenfund eines Rezeptes ist, sondern einfach ein neuer Gin mit einem schicken Konzept. Hergestellt wird er von Dr. Dr. Hans-Otto Frey aus Wolfschlugen, einem Pfälzer Obstbrenner aus Schwaben mit über 20 Jahren Erfahrung im Destillieren. Weiterlesen

Niemand Dry Gin

Aus Hannover erreichte uns ein neuer Gin. Der Niemand Dry Gin will mit einer facettenreichen Geschmackskomplexität punkten. Die den Ton anschlagenden Botanicals sind hier Sandelholz und Lavendel. Wir sind doch sehr gespannt.

Geschichte

Hinter dem Niemand Dry Gin stehen die beiden kreativen Unternehmer Sebastian Otto und Torben Paradiek, die bereits im letztem Jahr unter dem Namen „Gin Flight“ Gewürze zum Verfeinern von Gin-Tonic auf den Markt gebracht haben. Vor wenigen Monaten haben sie dann ihren Gin folgen lassen.
Weiterlesen

Gin Mare

Gin MareKlassisch kommt Gin aus England. Doch inzwischen haben sich auch andere Länder unter den Top-Herstellern einen Platz verschafft. Bei uns in Deutschland ist da unter anderem Monkey 47 vertreten. Eines der großen Newcomer-Länder ist Spanien. Vor allem in Katalonien scheint da eine Gin-Kultur zu entstehen. Den Mascaró 9 aus der Gegend mochten wir schon mal. Aus der gleichen Gegend kommt Gin Mare, der dem Anblick der Flasche nach zu urteilen versucht, unter den Designer-Gins Fuß zu fassen.

Geschichte

Gin Mare ist eine Marke von Global Premium Brands und hat keine wirklich lange Geschichte. Erst seit ein paar Jahren ist dieser katalanische Gin auf dem Markt. Laut Global Premium Brands steht die Destille in einem kleinen Fischerdorf an der Costa Dorada. Mit dem ersten Schluck dieses Kräuter-Gins soll man sich an das Mittelmeer versetzt fühlen, sagt der Hersteller. Wir probieren es aus.

Botanicals und Alkohol

Neben Wacholder sind in Gin Mare mediterrane Zutaten wie Thymian aus der Türkei, Rosmarin aus Griechenland, Basilikum aus Italien und grüne Arbequina-Oliven aus Spanien enthalten. Weiterhin kommen Zitrusfrüchte aus Spanien, Koriander und grüner Kardamom zum Einsatz. Nachdem die Zutaten 36 Stunden mazeriert haben, wird im Pot-Still-Verfahren destilliert.

Der Alkoholgehalt beträgt 42,7 % vol.

Geruch und Geschmack

Im Glas strömt uns von Gin Mare erst ein etwas spritiger Geruch entgegen, der allerdings recht schnell verfliegt. Wir finden Zitrusaromen im Gin, ebenso wie einen Hauch Lakritz. Die Kräuter treten merklich hervor, vor allem der Rosmarin. Mit Eis gesellt sich ein leichtes Wacholderaroma hinzu. Der Gin ist noch immer recht kräuterig, aber deutlich zurückgenommener.

Der Geschmack ist mit „spannend“ am Besten bezeichnet. Ätherisch-kräuterig kommt der Gin Mare daher. Leider finden wir im Geschmack nicht viel Wacholder. Mit Eis fühlt sich der Gin im Mund ölig an. Er ist smooth. Die Kräuter, vor allem der Rosmarin, machen ihn lecker.

Urteil

Wir hatter erst unsere Zweifel, da wir bei  Gin eher die Puristen sind. Uns fehlt etwas Wacholder, doch die Kräuter machen Gin Mare zu einem spannenden und leckeren Gin.

Quelle

Erhältlich ist Gin Mare unter anderen bei Urban Drinks.

Disclaimer

Der Gin Mare wurde uns von der Sélection Prestige GmbH und Urban Drinks unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.