Syndrome Premium Tonic Raw

Es ist schon eine Weile her, dass wir das Syndrome Premium Indian Tonic verkostet hatten. Von unserem Belgien-Trip hatten wir das Syndrome Premium Tonic Raw mitgebracht. Erst zu Hause stellten wir fest, dass es mit obigem verlinkten Premium Indian Tonic identisch ist. Doch so ganz dasselbe scheint es nicht zu sein. In der Verkostung zeigten sich Unterschiede zu der ehemaligen Verkostungsnotiz. Deswegen erscheint es jetzt hier mit eigenem Artikel.

Was der Hersteller sagt:

In creating Syndrome Tonic, we have adopted a pharmacist’s approach and applied it to the unique standards of modern mixologists. We took a hard look at the medicinal beginnings and translated them to higher quinine concentrations and an unconventional citrus infusion. Closer to the raw formula that was concocted in colonial times to fend off malaria fevers.

Der Geschmack

pur (kühlschrankkalt)

Im Geruch zeigt sich eine leichte Zitronennote. Zum Einsatz kommt hier Buddha’s Hand, die mit ihrer Form an sich schon eine spannende Zitrone ist. Während die alte Version uns zu sehr nach Süßstoff schmeckte, ist dies hier nicht mehr der Fall. Trotzdem ist uns das Tonic etwas zu süß. Allerdings ist es angenehm bitter mit leichten Zitrusaromen. Und das gefällt uns sehr gut.

mit Gin – Spring

Mit Aromen von getrockneten Kräutern und etwas Zitrus könnten wir auch an einer Marinade für Graved Lachs riechen. Im Geschmack haben wir dann leichte Kräuteraromen und etwas Wacholder. Das Bittere tritt am Gaumen auf, und wir finden es nicht so ganz richtig eingebunden. Allerdings geht der Gin Tonic gerade so. Mit Syndrome ist der Spring Gin Basil bisher am überzeugendsten.

mit Gin ‑ Brücke

Sehr deutlich steigt der Wacholder in die Nase. Dazu kommt ein Hauch Vanille. Das ist ungewöhnlich in einem Gin Tonic, aber durchaus interessant. Auch auf der Zunge haben wir deutlich den Geschmack von Wacholder. Die Bitterkeit ist schön und passt gut. Dennoch denken wir eher an eine Wacholderlimonade. Irgend etwas fehlt uns hier. Trotzdem ein solider Gin Tonic.

mit Gin – Buss

Mit dem zweiten belgischen Gin ändert sich das Geruchsprofil komplett. Leichte Zitrusaromen sind alles. Fast neutral ist der Gin Tonic. Im Geschmack haben wir dann doch den Wacholder recht deutlich. Leichte Zitrusaromen runden ihn ab. Einen runden Drink, der angenehm bitter und am Gaumen herb ist, haben wir Glas. So gefällt es uns.

Urteil

Pur finden wir die neue Version von Syndrome sehr schön. Das Tonic könnte etwas weniger süß sein, dennoch schmeckt es uns.

Als Gin Tonic kann es durch seine Wandlungsfähigkeit überzeugen. Es kommt mit den unterschiedlichsten Gins klar und produziert fast immer einen recht guten Gin Tonic.

Quelle

Das Syndrome Premium Tonic Raw haben wir in Belgien gekauft. In Deutschland ist es in diversen Online-Shops erhältlich.

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud