Schweppes Hibiskus Tonic Water

Lange haben wir versucht, die spanischen Sorten von Schweppes in Deutschland aufzutreiben. Dann geriet es etwas in Vergessenheit. Doch unser Ausflug nach Belgien rückte diesen Wunsch wieder weit in den Vordergrund. Dort standen sie alle vier im Regal. Dazu noch bezahlbar. Wir griffen zu, und können nun hier die erste davon, Hibiskus, verkosten.

Was der Hersteller sagt:

Blumig, fruchtig und leicht rosé Ton von der Hibiskus-Blume inspiriert ist ideal, um die Aromen von Premium-Gins und Wodkas und weißen High-End-Tequilas zum Ausgleich.

Quelle: schweppes.es – Google Translate

Der Geschmack

pur (kühlschrankkalt)

Pur erweckt das Schweppes Hibiskus viele Assoziationen. So hatten wir einen blumig-zitrusigen Geruch in der Nase, aber auch einen künstlichen Eindruck. Wir mussten an roten Früchtetee denken, und an Vanille. Im Mund ist die Kohlensäure schön feinperlig. Es schmeckt leicht säuerlich und blumig. Uns erinnert es etwas zu sehr an ein Bonbon.

mit Gin – Luchs

Mit dem Luchs Gin riechen wir den Hibiskus. Wie schon pur ist es blumig-zitrusig, und wir können uns vorstellen, wie „bunt“ riecht. Im Geschmack ist der Drink dann fruchtig-bitter und etwas säuerlich. Schlecht schmeckt es jedenfalls nicht.

mit Gin ‑ Spring Basil

Mit dem Basilikum-Gin erscheint uns der Drink in der Nase trocken und staubig. Ein Hauch Vanille ist noch dabei, sonst aber nicht viel. Er schmeckt unschön bitter. Das Blumige des Tonics will auch nicht so recht zum Kräuterigen des Gins passen. Ein bisschen erinnert uns das Ganze an angebranntes Basilikum.

mit Gin ‑ Buss 509 Rebel Cut

Wir müssen sofort an Fruchtgummis denken. Auch hier haben wir wieder fruchtig-blumige Aromen in der Nase. Im Gegensatz zum Spring Gin schmeckt das Hibiskus Tonic mit dem Buss angenehm bitter. Es ist fruchtig und nicht zu sauer. Ein Hauch Wacholder ist zu finden. Dazu kommt das Aroma von Cranberry und lässt den Drink weihnachtlich erscheinen. Uns gefällt er.

Urteil

Pur finden wir das Hibiskus-Tonic von Schweppes nicht schlecht. Allerdings ist es uns einen Hauch zu künstlich.

Im Einsatz als Mixer braucht es einen kräftigen Gin. Schweppes empfiehlt es ja auch zu Vodka und Tequila. Ein guter Wacholder- oder Zitrus-Gin passt sicher gut und macht einen schönen und ungewöhnlichen Gin Tonic.

Quelle

Wir haben unser Schweppes Hibiskus in Belgien gekauft. In Deutschland haben wir es ausser bei Online-Auktionshäusern und unbezahlbar bei Amazon noch bei Kuhns Trink Genuss gefunden.

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud