Ginphony 1.0 Hanse Spirit Dry Gin

Der Hanse Spirit Ginphony ist der erste Gin, den wir in einem Podcast entdeckt haben. Herr Meyer und Herr Bauer waren es, die in der Gin-Folge von Bildungstrinken über diesen Gin und dessen ungewöhnlichen Aromen gesprochen haben. Da er selten ist, haben wir schnell zugeschlagen und wohl eine der letzten Flaschen erwischt. Geschichte Speziell für die Hanse Spirit 2014, eine Spirituosen-Messe in Hamburg, wurde dieser Gin hergestellt. Nur 206 Flaschen wurden abgefüllt. Nachauflagen und neue …

Roundhouse Negroni

Wir beschäftigen uns immer noch mit dem Negroni. Er scheint uns nicht los zu lassen. Unter anderem liegt das daran, dass es sicher viele Verwendungsmöglichkeiten mit Campari und Gin gibt, wir sie aber noch nicht gefunden haben. Zum anderen hatten wir eine spannende Kombination, die wir ausprobieren wollten. Wir haben 2 cl von unseren Roundhouse Imperial Barrel Aged Gin genommen, der ein deutlich anderes Geschmacksprofil mit seinen Bourbon- und Rumähnlichen Noten hat. Mangels rotem Wermut …

Roundhouse Spirits Imperial Barrel Aged Gin

Natürlich wollten wir etwas Besonderes mitbringen, wenn wir schon mal in USA im Urlaub sind. In einem Feinkostladen in Boulder, Colorado, fanden wir den Roundhouse Spirits Imperial Barrel Aged Gin. Auch wenn auf der Flasche steht, dass der Gin, der in kleinen Batches produziert wird, mindestens sechs Monate in neuen Eichenfässern gelagert wird, sind es laut Hersteller sogar mindestens 10 Monate. Wir finden es jedenfalls spannend und haben somit unseren ersten Barrel Aged Gin verkostet. …

Cucumberland Hannover Dry Gin

Ein Gin, benannt nach Herzögen und Königen. So etwas hatten wir noch nie. Aus Hannover stammt der Cucumberland Gin, der auf die britischen Könige zurück geht, die über 100 Jahre lang aus dem Königshaus Hannover kamen, und von denen einige den Titel „Herzog von Cumberland“ trugen. Setz man das Cu von Cucumber dazu, spielt der Gin auf die Gurke an, die nicht etwa als Zutat im Gin sondern als Begleitung propagiert werden soll. Geschichte Eine …

Death’s Door Gin

Eine nette Anekdote verbirgt sich hinter der Miniaturflasche auf dem Bild. An unserem letzten Tag in Denver waren wir im Acorn essen und entdeckten quer gegenüber des Restaurants einen Liquor Store. Doch dieser hatte, im Vergleich zu den anderen üblichen Stores, eine komplett andere Auswahl. Es gab nur das Gute, und davon meist nur das Bessere. Wir hätten hier gerne den Laden leer gekauft, doch der deutsche Zoll hätte das sicher nicht verstanden. Also erstanden …

Dorflinger

Eigentlich, so beginnt es ja immer, suchten wir nach … in diesem Fall: Cocktails mit Absinth. Und schon verheddert man sich im Internet – und wir fanden den Dorflinger Cocktail. Woher kommt ein so ungewöhnlicher Name für einen Cocktail? Benannt wurde dieser nach dem Glashersteller Christian Dorflinger, der 1863 in Brooklyn eine Glasfabrik gründete. Glasfabrik klingt aber zu banal, denn Dorflinger stellte Weingläser, Dekanter und andere Gläser zum Genuss alkoholischer Getränke her. 1921 war Schluss. …

Skin Gin

Flaschen mit einer lederartigen Oberfläche, das hatten wir noch nie. So ähnlich dürfte man es sich auch bei Skin Gin gedacht haben. Der Name „Skin“ kommt von einem Tattoo in Ankerform, welches die Macher so gesehen und in ähnlicher Form als eine ledrige Oberfläche auf die Flasche und damit auch eine Haut um die Flasche gebracht haben. Dabei steht jedes Flaschendesign für eine eigene Edition. Und da wir zwei Flaschen hier haben, wird dies auch …